Wie äußern sich defekte Domlager?

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
Antworten
Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2148
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Wie äußern sich defekte Domlager?

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Fr 25. Okt 2019, 13:38

Moin,
ich habe seit einer Weile ein Knacken im hinteren Bereich. Zuerst hatte ich die Vermutung, dass es von der Kofferraumabdeckung oder von den Sitzen kommt.
Nun ist aber die Abdeckung raus und die Sitze umgeklappt.

Nun habe ich den Verdacht, dass es vom rechten Domlager kommt. Wenn ich mir links und rechts im Vergleich anschaue, sitzt das rechte Lager nicht mehr mittig.

So langsam nervt es mich und deswegen will ich das Problem mal angehen. Zum Tüv muss er nächsten Monat auch.
Wenn also jemand einen Tipp bzw. eher noch Erfahrungen damit hat, gerne melden ;)

Bei knapp über 246.000 darf auch mal ein Domlager defekt sein. Bis auf Zündkerzen, Filter, Bremsen, den hinteren Stoßdämpfern bei 170.000 (waren allerdings nicht defekt, waren aber neue da) und ner neuen Batterie habe ich bisher sowieso noch nichts ersetzen müssen. Selbst der Auspuff ist noch der erste.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

softus
Ganz Neu hier
Beiträge: 6
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 15:02
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Wie äußern sich defekte Domlager?

Beitrag von softus » Fr 25. Okt 2019, 14:50

Servus,

vielleicht etwas unkonventionell, aber wenn sich ein zweiter Mann bei langsamer fahrt mal das als defekt vermutete Domlager anfässt, sollte sich das zu hörende knacken auch deutlich erfühlen lassen.

Generell kann der zweite mann dann mal genauer hinhören wo das geräusch herkommt.

Wann tritt das knacken denn auf? bei jedem Hubbel, auch bei langsamer fahrt?
Dann kann auch ein genaues hinsehen eines zweiten mannes von aussen helfen, während du das knacken bewusst reproduzierst.

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2148
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Re: Wie äußern sich defekte Domlager?

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Fr 25. Okt 2019, 19:46

Bewusst provozieren ist schwierig, von daher fällt von aussen gucken weg.
Es tritt nicht bei jedem Hubbel auf, aber es ist schon recht häufig. Anfassen ist eine gute Idee. Das werde ich mal machen (lassen). Ja, es tritt auch bei langsamer Fahrt auf (unter 20km/h)
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Sterni
Moderator
Beiträge: 927
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Wie äußern sich defekte Domlager?

Beitrag von Sterni » Fr 25. Okt 2019, 20:48

Baue doch die hinteren Stoßdämpfer einfach mal aus und sieh nach.
Um zu "Knacken" müßte das Domlager schon sehr verlebt sein (Gummi aufgelöst).
Ist die Mutter der Kolbenstange auch richtig fest gezogen worden?
Das Gegenhalten macht sich am Besten im Schraubstock!

Benutzeravatar
23.Dirk
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1616
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 18:29
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: L
Kontaktdaten:

Re: Wie äußern sich defekte Domlager?

Beitrag von 23.Dirk » Sa 26. Okt 2019, 09:20

Ist es ein Knacken oder eher ein Poltern? Knacken bedeutet immer das sich etwas fest sitzendes löst und ruckartig seine Position verändert (NICHT GUT!!! abscher oder Bruchgefahr)...

Ein Knacken könnte auch von der Feder stammen die sich irgendwo einarbeitet oder defekt ist. Die Domlager hinten bewegen sich ja auch nur minimal.... die Vorderen leiden weitaus mehr.
Kannst du das Geräusch im Stand erzeugen? Gang rein, Handbremse lose und dann am Kofferraum wippen?
Meine Picasapage rund um meinen Starlet!

http://picasaweb.google.com/10388398032 ... uHm9YXoCg#

Bild

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2148
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Re: Wie äußern sich defekte Domlager?

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Sa 26. Okt 2019, 18:27

Im Stand erzeugen kann ich es nicht. Fest angezogen ist die Mutter auch (habe ich tatsächlich im Schraubstock gemacht).
Das Gummi ist aber nicht aufgelöst, sondern sieht (zumindest von oben) noch recht gut aus.

Die Feder hatte ich auch schon im Verdacht. Da ich die Handbremse vorm Tüv eh noch nachstellen muss, kann ich in dem Zuge auch gleich die Feder kontrollieren.
Ich werde mal berichten, ob ich was finde. Aber ich denke mal, dass es in den nächsten 3 Wochen eh nichts wird.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Antworten