Corolla Diesel bis 2001

Sonstige Themen
Antworten
Frithjof
Gebrauchtwagen-Tester
Beiträge: 15
Registriert: Fr 3. Aug 2018, 18:49
Wohnort: Boostedt

Corolla Diesel bis 2001

Beitrag von Frithjof » Mo 20. Aug 2018, 19:59

Moin,
meine Tochter braucht einen Diesel und möchte kein
Auto von der Stange :D

Habt ihr Erfahrungen mit den Diesel im Corolla? Wie sind
Die Laufleistungen?

Den ab 2002 würde sie nicht mehr fahren, Frauenauto halt :lol:

Thorsten

Sterni
Starlet-Schrauber
Beiträge: 602
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Wohnort: LK Görlitz

Re: Corolla Diesel bis 2001

Beitrag von Sterni » Mo 20. Aug 2018, 21:37

Mit dieser Frage bist Du im Toyota-Forum "besser aufgehoben"!

Worldchampion
Gebrauchtwagen-Tester
Beiträge: 16
Registriert: So 23. Okt 2005, 13:14
Wohnort: 04860 Torgau / 04680 Colditz

Re: Corolla Diesel bis 2001

Beitrag von Worldchampion » Di 23. Okt 2018, 11:55

Zuverlässig ist das Auto, allerdings erfüllt es nur die Euro 2 Norm und darf in Deutschland in kaum einer großen Stadt bewegt werden. Dazu kommt, dass der Verbrauch gegenüber dem Benziner kaum geringer ist. Die Benziner können auch mit weniger als 6l/100km gefahren werden. Es lohnt sich also nur, wenn du nie in einer Stadt fährst und das angebotene Auto in einem derart guten Zustand ist, dass der Umstand nicht in die Städte fahren zu können die kleinere Sorge ist.

Die D4D Modelle ab dem Facelift erreichen Euro 3 und benötigen etwas weniger Diesel. Allerdings können da ab 200 bis 300Tkm die Saughubsteuerventile bzw. die Hochdruckpumpe defekt sein. Dazu kommt, dass der Motor recht groß ist und du beispielsweise sehr schlecht an den Ölfilter kommst. Allerdings sind auch die Benziner mit der VVTi Funktion sparsamer geworden, nur der Ölverbrauch ist bei denen recht hoch.

Eine Umrüstmöglichkeit auf Euro 4 wurde nie angeboten. Ersatzteile spezifisch für den Diesel sind nicht so einfach zu bekommen, weil nur wenige von den Autos verkauft wurden. Alle Diesel haben einen Zahnriemen der zusammen mit der Wasserpumpe im Intervall von 100Tkm ersetzt werden sollte. Der Wechsel ist recht zeitaufwendig, weil die Motoren groß sind. Die VVTi Motoren haben Steuerketten, die vereinzelt aber auch zu Problemen führen. Die alten Benziner haben auch Zahnriemen, der Wechsel ist aber in 2 bis 2,5 Stunden erledigt, also nicht so teuer.

Ich würde generell zu einem Benziner der ersten Baureihe raten, wenn ein Dreitürer ausreicht zum Modell G6 mit 1,4l Maschine. Bis 30000km im Jahr sollte das die günstigste Variante sein.

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2102
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Wohnort: 21368 Dahlem

Re: Corolla Diesel bis 2001

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Mi 24. Okt 2018, 07:58

Also den VVTi habe ich mit ca. 6,8L im Schnitt gefahren. Unter 6 zwar auch mal, aber nur wenn man wirklich sachte fuhr. War allerdings ein Liftback.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Antworten