Scheinwerfer vorne wechseln beim P9

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
Antworten
herpes56
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 56
Registriert: Di 17. Mär 2009, 19:39
Wohnort: Schweich

Scheinwerfer vorne wechseln beim P9

Beitrag von herpes56 » Mi 11. Apr 2018, 17:37

Hallo,
im juli muss der P9 wieder zum Tüv,da vorne der Reflektor vom Scheinwerfer langsam erblindet werde ich diesen (alle beide natürlich) wechseln müßen.
Hat jemand diese schon mal gewechselt,wie ist das mit dem Motor für die Höhenverstellung der Scheinwerfer?
Vielleicht zum Schluß wer hat einen Tip wo man günstig Scheinwerfer kaufen kann.
Gruß herpes56

Sterni
Starlet-Schrauber
Beiträge: 635
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Scheinwerfer vorne wechseln beim P9

Beitrag von Sterni » Mi 11. Apr 2018, 17:53

Der Wechsel ist im Prinzip einfach, wenn ......man weiß wie! Und das ist nicht ganz ohne!
Man darf nämlich auf keinen Fall die "gealterten" Plastik-Clipse zerstören,
sonst wackelt der Scheinwerfer dann wie ein Hundeschwanz.
Der Motor der Höhenverstellung ist mit einem Bajonetverschluß befestigt und einem winzigen Dübel gesichert.

Versuche originale Scheinwerfer zu bekommen, ich halte nichts von dem Nachbau-Müll!
Sind denn die Verstellmotoren noch weitgehend rostfrei?
Wenn nicht, streiken sie dann gerne beim Einjustieren der neuen Lampen!

avid
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Sa 23. Apr 2011, 08:22
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Scheinwerfer vorne wechseln beim P9

Beitrag von avid » Do 12. Apr 2018, 09:44

Zunächst sollte man versuchen sie aufzupolieren, funktioniert in der Regel super.
Ansonsten gute gebrauchte suchen, bei Toyota sind sie sehr teuer und im Nachrüsthandel ist die Qualität meist mies.

Dyo
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 57
Registriert: So 18. Jun 2017, 13:20

Re: Scheinwerfer vorne wechseln beim P9

Beitrag von Dyo » Do 19. Apr 2018, 08:27

Wenn man einmal dran ist, am Antrieb der LWR auf der Rückseite die 2 Schrauben lösen und den hinteren Teil abnehmen, dann kann man die Gewindestange rausnehmen. Diese dann gründlich entrosten, Gewinde wenn vorhanden mit Gewindeschneider oder eben mit einer M6-Mutter wieder freimachen. der vordere Teil ist immer total mit Rost zu, da stellt der Motor dann bald nichts mehr.
Ein wenig Fett mit dünnen Schraubendreher vorher in die Löcher vorn und hinten schadet auch nicht.
Auf die Gewindestange etwas Kupferpaste, damit sie nicht gleich wieder rostet.

So verhinderst du, dass dies deine nächste Anschaffung wird.

Antworten