Dopamins 96er P9 – S. 7: Heckleuchten

Hier könnt Ihr Links und Bilder posten
Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Dopamins 96er P9 – S. 7: Heckleuchten

Beitrag von Dopamin » Sa 7. Mai 2011, 15:26

So, nun endlich komme ich einmal dazu, euch meinen P9 etwas näher vorzustellen.

Kaufzustand (März 2011):
Bild

Toyota Starlet EP91
Erstzulassung: 01.07.1996


Ausstattung
  • - ABS
    - Drehzahlmesser (P30-Tacho)
    - elektrische Fensterheber
    - Fahrer- & Beifahrer-Airbag
    - Gurtstraffer
    - Reifen, Sommer: Nokian H 185/55 R14 80H
    - Reifen, Winter: Bridgestone Blizzak LM-20 165/70 R13 79T
    - Servolenkung
    - Wegfahrsperre
    - Zentralverriegelung
HU/AU
  • - August 2011: geringe Mängel (Stabi-Gummis Vorderachse beginnend porös)
    - September 2013: geringe Mängel (Endschalldämpfer leicht undicht)
Kilometer-Stände
  • - 26. März 2011: 114.184 km (Kauf)
    - 16. März 2012: 120.000 km
    - 28. April 2013: 125.000 km
    - 22. Juni 2014: 130.000 km

Öl-Verbrauch
  • - ca. 1 Liter je 2.500 Kilometer

Unfälle und Schäden
  • - 23.08.2012 – vorn links: Stoßstange, Kotflügel, Blinkerglas & -Gehäuse
    - 18.12.2012 – LKW bleibt beim Abbiegen hinten links hängen: Stoßstange, Seitenwand, Rücklichtglas
Wartung
  • - Ölwechsel (August 2011)
    - Ölwechsel & Keilriemen getauscht (Juli 2012)
    - Öl- & Ölfilterwechsel (April 2014)

    bisherige Maßnahmen
    • - Kombiinstrument P30 inkl. Drehzahlmesser gegen Original-Kombiinstrument getauscht (Dezember 2011) s. Seite 5
      - Austausch der Türschlösser & Heckklappenschloss (April 2012)
      - 14"-Alufelgen aufbereiten & lackieren lassen, neue Sommerreifen (Nokian H, 185/55 R14) (April 2012)
      - Alufelgen mit Toyota-Logo versehen (Juni 2012)
      - Seitenschutzleisten entfernt (Juni 2012) s. Seite 6: Schlösser, Alufelgen, Seitenleisten
      - Blinker, Seitenblinker, Heckleuchten getauscht (Juni/Juli 2013) s. Seite 7
      - neuer Schaltknauf (Oktober 2013) s. Seite 9


Laut Brief zwei Vorbesitzer, faktisch jedoch drei. Erst-Besitzerin war eine ältere Dresdnerin (geb. 1943) und Zweit-Besitzerin kam ebenfalls aus dem sächsischen Raum (geb. 1955). Gekauft habe ich den Kleinen vom Sohn der Zweitbesitzerin, der das Auto in Berlin bewegte. Bis 2010 wurde der Starlet scheckheftgepflegt.

Ausstattungstechnisch bin ich weitestgehend zufrieden. ABS, Servolenkung, Gurtstraffer, Zentralverriegelung, Wegfahrsperre, elektrische Fensterheber, Fahrer- und Beifahrer-Airbag, CD-Radio und Winterreifen auf Stahlfelgen. Einzig eine Klimaanlage fehlt mir noch. Aber das ist dann jetzt eben so ...

Bisher befindet er sich – bis auf das CD-Radio – im Originalzustand. Auf den Fotos ist er im Kaufzustand, einige Tage nach der ersten Wäsche.

Aber hier nun ein paar Fotos, die das Ganze illustrieren.



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Also, die Roststellen im Motorraum und untenrum gefallen mir gar nicht. Aber als alter Laie habe ich auch keine Ahnung, ob da etwas daramtisch ist. Vielleicht kann mir da einer von euch weiterhelfen.

Für Anregungen und Hilfestellung wäre ich sehr dankbar. :)
Bis dahin
Dopamin
Zuletzt geändert von Dopamin am Mi 5. Nov 2014, 09:38, insgesamt 21-mal geändert.

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2134
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Wohnort: 21368 Dahlem

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Sa 7. Mai 2011, 18:32

Sehr schöner Starlet. Steht echt gut da.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Sa 7. Mai 2011, 19:27

Ja, frisch gewaschen sieht er echt gut aus. Aber beim Lack steckt der Teufel im Detail. Da offenbaren sich dann einige Macken. Das stört jetzt erst einmal nicht. Mich wurmen diese rostigen Stellen eher, von denen ich nicht weiss, ob sie dramatisch sind oder nicht.

Benutzeravatar
linoleum
Starlet-Schrauber
Beiträge: 509
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 15:25
Wohnort: Berlin

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von linoleum » Sa 7. Mai 2011, 21:36

von aussen echt sehr schön. :)
die Roststellen wundern mich etwas.

eventuell in einer Gegemd bewegt, wo es nebel etc. oft vorkommt.

Benutzeravatar
23.Dirk
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1610
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 18:29
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: L
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von 23.Dirk » So 8. Mai 2011, 09:22

Oha das alles fur 900€ ist nen achtes Schnäppchen!!! Du hast da ja fast die Vollausstattung^^
Die Roststellen sind nicht so dramatisch. Bei derhinterachse Gehsteig mit ner Drahtbürste drüber und dann Pinselers das mit Hammerit oder so ein. Das Blech am Tank das gammelt bei allen würd ich mal behaupten. Abhilfe schafft da nur ausbauen entrosten und versiegeln. Der Rost im Radkasten den würde ich wegschleifen, Hammerit drüber und dann unterbodenschutz druff
Meine Picasapage rund um meinen Starlet!

http://picasaweb.google.com/10388398032 ... uHm9YXoCg#

Bild

Benutzeravatar
Koxx
Starlet-Tuner
Beiträge: 862
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 11:02
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Thedinghausen

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Koxx » Mo 9. Mai 2011, 07:54

Für das Geld ist das aufjedenfall ein guter kauf
Lieber 1x teuer
als 10x billig

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Mo 9. Mai 2011, 08:10

@linoleum: Ich weiss nicht, man sagt Sachsen ja so einiges nach, aber ob es dort häufiger neblig ist, weiss ich nicht. Die letzten paar Jahre wurde der Starlet vornehmlich in Berlin bewegt; und hier ist Nebel recht selten.

@23.Dirk: Ja, ich wundere mich immer öfter über den Preis, wenn ich sehe, wie viel für ähnliche Starlets im Netz verlangt wird. Bei dem Zustand scheinen mir die 900,- € echt unschlagbar. Und vielen Dank für die Entwarnung bezüglich des Rost, das beruhigt mich ungemein.
Gut, das heisst dann, ich muss mir dringend mal 'nen Kopp machen, wie ich wo und wann eine mittelgrosse Rostentfernungsoffensive starte.

Aber sehen Hupe und Motorhaubenschloss nicht auch furchtbar gammelig aus? Ich war dezent erschrocken, als ich die Motorhaubenentriegelung bei Tageslicht gesehen hatte. :D

@Koxx: Ja, das kann man eigentlich nicht oft genug sagen. :)

Benutzeravatar
Koxx
Starlet-Tuner
Beiträge: 862
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 11:02
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Thedinghausen

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Koxx » Mo 9. Mai 2011, 08:38

Genau so sieht das aus
Lieber 1x teuer
als 10x billig

Benutzeravatar
carat
Mit Liebe zum Detail
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 10:55
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von carat » Mo 9. Mai 2011, 21:02

Für mich sehen diese gammeligen und rostenden Teile aus, als wären sie vom Streusalz nur so zerfressen. Da haben die Vorbesitzer es wohl nicht so ernst mit der Pflege genommen :( .
Du könnest mal versuchen, auf dem Schrott bessere Teile zu finden.

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Mo 9. Mai 2011, 21:34

Hallo carat,

ja, von mangelnder Pflege kann man wohl zurecht reden. Technisch wurde der Kleine gewartet, Inspektionen wurden vorgenommen – aber gepflegt, gereinigt; das leider nicht.

Was für Teile meinst Du genau? Motorhaubenschloss und Hupe? Noch andere Teile?
Beim Reinigen bin ich selbst auch eher unsicher, gerade was die Motorwäsche anbelangt. Andererseits müsste gerade der Motorraum mal geputzt werden. Ich habe so richtig keine Ahnung; nicht mal, wo ich anfangen soll.
Teilweise sind Schrauben so sehr fest gerostet, dass nur noch Gewalt hilft ... Ging mir so beim Tausch der Kennzeichen-Halter. Dazu werde ich demnächst auch mal Bilder hochladen.

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2134
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Wohnort: 21368 Dahlem

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Di 10. Mai 2011, 10:04

Ich denke Carat meint am ehesten den Tank und den Kühler.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Di 10. Mai 2011, 20:28

Das macht's irgendwie nicht besser ... :wand:

Benutzeravatar
carat
Mit Liebe zum Detail
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 10:55
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von carat » Di 10. Mai 2011, 21:16

Nee, ich meine schon die Kleinteile, wie Haubenschloss und sämtliche Halter. Kühler oder auch der Tank, würde ich erst tauschen, wenn sie wirklich hin sind. Die rostigen Schrauben könnte man auch noch austauschen.
Motorreinigung ist nicht schwer, nur es ist nicht in einer Stunde erledigt ;) . Man kann auch nicht viel falsch machen, wenn du nicht gerade den Hochdruckreiniger reinhälst :D . Das darf und sollte man auch nicht machen, wegen den ganzen Elektronikteilen.
Also ich habe es mit Spüli, Never Dull, Politur und Bremsenreiniger gemacht und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Mi 11. Mai 2011, 09:42

Guten Morgen carat,

vielen Dank für die Tipps. :)

carat hat geschrieben:Nee, ich meine schon die Kleinteile, wie Haubenschloss und sämtliche Halter. Kühler oder auch der Tank, würde ich erst tauschen, wenn sie wirklich hin sind. Die rostigen Schrauben könnte man auch noch austauschen.
Gut, Kleinteile gehen ja noch. Kühler kostet wohl ab 80,00 € wie ich das mal eben gesehen habe. Einen Tank habe ich erst gar nicht gefunden. Aber selbst wenn ich einen hätte, würde ich den nicht so ohne weiteres verbauen können. :nixweis:

Schrauben austauschen, daran dachte ich auch schon. Die vier für die KEnnzeichenhalter habe ich beim Wechsel gleich mitgetauscht.
Sind am Starlet denn alle Schrauben in einer Grösse (das waren doch 10er, oder? :confused: )?
carat hat geschrieben:Motorreinigung ist nicht schwer, nur es ist nicht in einer Stunde erledigt ;) . Man kann auch nicht viel falsch machen, wenn du nicht gerade den Hochdruckreiniger reinhälst :D . Das darf und sollte man auch nicht machen, wegen den ganzen Elektronikteilen.
Also ich habe es mit Spüli, Never Dull, Politur und Bremsenreiniger gemacht und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Schön, dass Zeit gerade genau das ist, was ich nicht im Ãœberfluss habe.
Ja, der gute alte Hochdruckreniger, damit bekommt man alles weg. :D
Dass Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, kann ich mir denken. Dein Motorraum sieht beneidenswert aus. :eek:

Wie sieht das mit Teileausbau bei der Reinigung aus? Oder lass ich alles so wie es ist und reinige und putze im Wortsinne oberflächlich?

Benutzeravatar
carat
Mit Liebe zum Detail
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 10:55
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von carat » Mi 11. Mai 2011, 12:34

Ach, die Zeit muss man sich nehmen ;) .

Mit 10er, 12er, 14er und einem Kreuzschraubendreher bekommst du fast den ganzen Starlet zerlegt :D .

Wenn du die Batterie und denn kompletten Luftfilterkasten bis an die Ansaugbrücke ausbaust, kommst du schon an vieles besser dran. Ist auch schnell gemacht :) .

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Mi 11. Mai 2011, 14:14

Alles klar, ich werd's mir merken. Danke! :)
Jetzt muss ich nur noch Zeit dafür haben bzw. mir nehmen.

Benutzeravatar
carat
Mit Liebe zum Detail
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 10:55
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von carat » Mi 11. Mai 2011, 20:37

Dopamin hat geschrieben:Jetzt muss ich nur noch Zeit dafür haben bzw. mir nehmen.
Brav :D

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Mi 11. Mai 2011, 23:21

carat hat geschrieben:
Dopamin hat geschrieben:Jetzt muss ich nur noch Zeit dafür haben bzw. mir nehmen.
Brav :D
Das wird aber nicht einfach mit zwei noch zu schreibenden Hausarbeiten aus dem vorherigen Semester, drei Referaten und mindestens einer weiteren Hausarbeit nach dem jetzigen Semester.

Aber der kleine Starlet braucht ja auch Zuwendung. Und im August steht die HU/AU an. Ich bin gespannt, wie er sich schlägt.

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Do 12. Mai 2011, 18:17

So, Kleinigkeiten habe ich am Starlet bereits ausgebessert. Die erste Investition war allerdings ein Schlüssel-Anhänger. :D Da ich es nicht leiden kann, einen Autoschlüssel an einem klobigen Schlüsselbund spazieren zu tragen, bervorzuge ich einen separaten Anhänger.

So sieht das Teil dann aus.
1,45 € per eBay.

Bild

Des Weiteren habe ich die Kennzeichenhalter gewechselt. Das war dann schon ein grösserer Akt, als gedacht. Hinten ging der Wechsel recht flott. Nur war ich deswegen etwas irritiert:

Bild
Bild

Gut, nicht weiter drüber nachgedacht, scheint so eine Art Polster zu sein, wie in der Reserveradmulde; war nur sehr teer-artig ... :nixweis: Im gleichen Zuge wurden die alten, rostigen Schrauben entsorgt und durch neue erseutzt, neue Halter ran, Nummernschild druff und fertig:

Bild


Vorne gestaltete sich das Ganze etwas schwieriger. Da die Stossstange vorn aus Kunststoff ist, gibt es vorne so kleine fiese Metallklammern mit Widerhaken und Gewinde, an denen der Kennzeichenhalter befestigt wird. Jetzt war eine Schraube derart festgerostet, dass sich die gesamte Metallklammer samt Widerhaken mit- und aus dem Kunststoff der Stossstange herausdrehte ... :eek: Schöne Scheisse. Ich konnte den Halter nicht wechseln ohne diese Klammer. Also habe ich das Teil komplett zerlegt, um die kleine Klammer schliesslich in einem 1:1-Gemisch aus Rapsöl und Essigessenz übernachten zu lassen.

Am unteren Halter sieht man noch links die alte festgerostete Schraube; und die war richtig festgebacken.
Bild

Zum Vergleich die neuen Halter:
Bild


Der Ãœbeltäter:
Bild
Bild

Nachdem die Öl-Essig-Lösung dafür sorgte, dass ich die Schraube lösen konnte, hat es letztlich doch noch geklappt. Die Klemme wurde wieder an ihren angestammten Ort drappiert, wo sie trotz des Schadens an der Stossstange halten dürfte; Widerhaken sei Dank.
Bild
Zuletzt geändert von Dopamin am Di 24. Jan 2012, 08:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
23.Dirk
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1610
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 18:29
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: L
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von 23.Dirk » Do 12. Mai 2011, 18:39

Ansonsten kannst du versuchen die Schadstelle bei eingebauter Klammer mit Plastikbond einzukelben. das stabilisiert des noch etwas mehr.
Meine Picasapage rund um meinen Starlet!

http://picasaweb.google.com/10388398032 ... uHm9YXoCg#

Bild

Benutzeravatar
carat
Mit Liebe zum Detail
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 10:55
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von carat » Do 12. Mai 2011, 18:57

Ja, die schwarzen Dinger an der Heckklappe hinter dem Nummernschild sollten mal dazu dienen, dass das Schild nicht klappert. Würde ich erneuern und du hast Ruhe ;) .

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Do 12. Mai 2011, 20:38

23.Dirk hat geschrieben:Ansonsten kannst du versuchen die Schadstelle bei eingebauter Klammer mit Plastikbond einzukelben. das stabilisiert des noch etwas mehr.
Wenn ich jetzt noch wüsste, was "Plastikbond" ist. :confused:
carat hat geschrieben:Ja, die schwarzen Dinger an der Heckklappe hinter dem Nummernschild sollten mal dazu dienen, dass das Schild nicht klappert. Würde ich erneuern und du hast Ruhe ;) .
Das habe ich mir schon gedacht. Und es scheint ja auch noch zu funktionieren, denn es klappert auch nach 15 Jahren noch nicht. :)
Erneuern wäre an sich 'ne tolle Sache. Nur wie bekomme ich das alte Zeug sauber ab und – viel wichtiger – wo bekomme ich diese Dinger in neu her?

Benutzeravatar
23.Dirk
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1610
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 18:29
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: L
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von 23.Dirk » Do 12. Mai 2011, 20:41

Sry des wusst ich net^^ Zur Erklärung: Das ist ein 2 Komponenten Flüssigplstik, welches in einer 2- kammerspritze geliefert wird. Entweder mischt du das auf nem kleinen Brettchen, oder verarbeitest das mit ner mischspitze. Das würd sich aber nur dann lohnen wenn die klammer nichmehr hält.
Meine Picasapage rund um meinen Starlet!

http://picasaweb.google.com/10388398032 ... uHm9YXoCg#

Bild

Benutzeravatar
Dopamin
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 294
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 15:28
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von Dopamin » Do 12. Mai 2011, 21:10

Danke für die Erklärung, das klingt aber angesichts des eher kleinen Schadens – der weder verwittern, verrotten oder gesehen werden kann – recht aufwändig. Und die Klammer hält ohnehin erstmal. Wenn dann mein Kennzeichen halb schräg runterhängt :D, wende ich mich noch einmal an Dich.

Benutzeravatar
carat
Mit Liebe zum Detail
Beiträge: 2805
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 10:55
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Dopamins 96er P9

Beitrag von carat » Do 12. Mai 2011, 22:17

Dopamin hat geschrieben:Erneuern wäre an sich 'ne tolle Sache. Nur wie bekomme ich das alte Zeug sauber ab und – viel wichtiger – wo bekomme ich diese Dinger in neu her?
Erst das Grobe entfernen und den Rest bekommst du dann mit z. B. Reinigungsbezin weg.

Das Zeug ist Dichtungsmasse, damit werden z. B. die Folien ,die sich in den Türen, zwischen dem Blech und der Verkleidung befindet, befestigt. Werkstätten und Lackierereien haben sowas i. d. R. da. Einfach mal nett nachfragen, vielleicht geben sie dir ein Stück :D .

Antworten