4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Alles zum Thema Tuning
Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Mo 3. Feb 2014, 18:59

Hallo Leute

Mein Bruder ist zwar hier im Forum angemeldet (Sunseed22), aber leider hat er keinen "BOCK" hier das alles zu dokumentieren
Daher übernehme ich diese Aufgabe und schreibe ein paar Schritte hierzu

Vorab erkläre ich aber die Eckdaten.
4efe (Turboblock vom 4efte der bei mir übrig bleibt) <--- damit sollte er standfest sein
standart kopf (wird ggf etwas bearbeitet, grade im Kopf entfernt, ventile neu eingeschliffen)
eaton M45 Kompressor (vom Mini Cooper S), hat gerade mal 3000km laufleistung oben :D :D

Kupplung und Schwung des 4efte. (hab ich auch noch übrig)
Zündung (4efe standart)
Steuergerät sind wir noch am rätseln. (klopfsensor rüsten wir auf alle Fälle nach)

und hier noch ein Bild der beatmungsmaschine
Bild
Zuletzt geändert von Bananajoe888 am Mo 3. Feb 2014, 19:16, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Mo 3. Feb 2014, 19:04

Es wird auch hier im Forum der erste 4E-kompressor werden, auch wenn TripleX hier schon eine MENGE vorgelegt hat.

Die Frage die sich uns als erstes stellt ist aber was es bringt wenn wir die DK vor den kompressor setzten (ansaugseite) --> der MINI Cooper S hat das auch so^^
bypass würde dann nämlich per unterdruck vom MINI verwendet werden.
werden eine LLK zwischen setzen, ws den des glanzas (TMIC) da ich diesen auch noch übrig habe und HEIKO (name meines bruders) sowieso auf GLANZA optik umbaut

welche DK sollten wir verwenden oder reicht die des 4E-motors aus? (im mini ist eine 60mm im einsatz)


Zwecks halterung, werden diese an einem ersatz 4e-fe machen den wir noch übrig haben.
Bild

Benutzeravatar
Katana
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 13:38
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Gosau - Österreich
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Katana » Mo 3. Feb 2014, 19:54

na da bin ich gespannt wie ihr das löst.

habt ihr euch schon gedanken gemacht wo ihr den kompressor unterbringt?

Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Mo 3. Feb 2014, 20:11

Nein, vermutlich aber vorne, wo der Klima-kompressor sitzen würde.
wie wir das mit Riemen und antrieb machen k.a.^^
vorher mal übersetzung nehmen. vermutlich 2:1 , da der Kompressor bis 14k U/min freigegeben bist.
Bild

Benutzeravatar
Katana
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 13:38
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Gosau - Österreich
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Katana » Mo 3. Feb 2014, 20:24

alles klar.

welche ECU nehmt ihr?

das emanage ultimate wird da eh reichen. hab mir letztens mal allerhand über das durchgelesen und das ist einem freiprogrammierbaren eh schon sehr nahe. also recht geil find ich, das wichtigste was ich finde ist --> Drehzahlerhöhung ist machbar ;)

Benutzeravatar
TripleX
Starlet-Meister
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 14:49
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Zeulenroda

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von TripleX » Mo 3. Feb 2014, 20:26

NACHMACHER ^^

Der Platz des Klimakompressors ist ideal für einen Kompressor. Der hier ist ja auch kleiner als meiner, da sollte genug Platz da sein.
Die Riemenscheibe muss halt absolut vermittelt und in Spur sein, sonst hauts den Riemen runter.
Der M45 scheint auch eine 7 oder 8 Spur Keilriemen zu habe, da muss auf jeden Fall eine Riemenscheibe für die Kurbelwelle angefertigt werden.

Ihr werdet das schon schaukeln. Ich steh euch mit Rat und Tat zu Verfügung ^^
Einfach ist es nicht, aber mit genug Durchsetzungsvermögen schafft man das.

Als DK würde ich eine 3sge nehmen, die hatte ich auch.

Das Emanage ist für den Preis Klasse. Bei mir bleibt es ja auch drin.

Ich hab mit 2e-fze vorgelegt, bei euch folgt ein 4e-fze und ich lege mit eine 5e-ftze nach.^^ Das wird ein Fest.
viewtopic.php?t=9505 MEIN BILDER THREAD

Bild

Bild

Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Mo 3. Feb 2014, 21:33

Wollen es so konzipieren das vl auch "Nachmacher" das Kit nachbauen können. (ggf. folgt eine Anleitung)

Steuergerät würden wir vom 4e-fe lassen und mit Emanage nachbessern ws.... inwiefern das 4efe den klopfsensor kennt oder man as beim emanage anschliesen kann weiß ich noch nicht,.
im prinzip bleibt alles serie bis auf den Turboblock^^


Vorerst werden wir den kompressor an meine alten "kaputten" saugermotor bauen mit der ganzen Peripherie.
So kann er mit seinem Auto noch weiter fahren während wir hier das konzept erstellen.

@Daniel
danke, werden deine Hilfe sicher noch benötigen.
Bild

Benutzeravatar
Katana
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 13:38
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Gosau - Österreich
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Katana » Di 4. Feb 2014, 07:37

na da bin ich gespannt, bin schon drauf gespannt. rein hauen, TMR ist eh erst Ende August :lol:

Benutzeravatar
TripleX
Starlet-Meister
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 14:49
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Zeulenroda

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von TripleX » Di 4. Feb 2014, 07:38

Nen Saugersteuergerät Ladedruck beizubringen, daran bin ich auch schon verzweifelt. Wenn ihr eh einen Klopfsensor nachrüsten wollt, dann nehmt ein 4efte Steuergerät, das ist am besten geeignet.

TMR ist erst Ende August, mh mal sehen vlt klappts da bei mir auch mal.
viewtopic.php?t=9505 MEIN BILDER THREAD

Bild

Bild

Benutzeravatar
Katana
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 13:38
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Gosau - Österreich
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Katana » Di 4. Feb 2014, 07:51

TripleX hat geschrieben: TMR ist erst Ende August, mh mal sehen vlt klappts da bei mir auch mal.
denk ich auch, nimm das 4E-FTE ECU.

wär echt geil wenn du fertig wirst, bist dann ein Anwärter auf den stärksten Frontler

Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Di 4. Feb 2014, 08:12

Katana hat geschrieben:na da bin ich gespannt, bin schon drauf gespannt. rein hauen, TMR ist eh erst Ende August :lol:
hahahaaa du machst mich fertig :lol: :lol: :lol:
Mal sehen was ich bin dahin schaffe. Glanza steuergerät passt an den P9 kabelbaum mit modifikationen oder?

@ TripleX
Ja vl schaffst du es zum TMR, wäre schön.
aber den Pokal, auf den bin ich scharf, wobei erst 2015 =P
Bild

Benutzeravatar
TripleX
Starlet-Meister
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 14:49
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Zeulenroda

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von TripleX » Di 4. Feb 2014, 09:03

Mir gehts nicht wirklich um Pokale. Schön wenn man einen bekommt aber das steht nicht im Vordegrund. Vlt mal in die Maximum Tuner kommen, das wäre ein Traum. Mal sehen zum Reisbrennen werde ich mich viel vorn rumtreiben um die Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Vielleicht klappt es ja.
viewtopic.php?t=9505 MEIN BILDER THREAD

Bild

Bild

Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Di 4. Feb 2014, 09:24

Bin auch kein Pokaljäger, mit mit einem "Starlet" den Pokal für den stärksten Frontler zu kriegen, das soll was heißen weil es COrolla TS und co gibt^^

zwecks Mini Cooper S (von wo ich den Kompressor habe) habe ich eine wichtige Information herausgefunden
das Übersetzungsverhältnis ist 2,06.
Bei Serienmäßiger Abregeldrehzahl von 6950/min hat der Kompressor dann 14.317/min drauf.......
0,8 bar Ladedruck sind das.....
Verdichtung 8,3:1

Das ist beim Starlet doch ganz ähnlich oder (wegen abregeldrehzahl) ??
Verdichtung 4efte serie 8,2:1 (vl verbauen wir auch eine 4efe kopfdichtung ---> 0,8mm statt 1,1 um mit der verdichtung höher zu kommen)

lg MARCEL
Bild

Benutzeravatar
TripleX
Starlet-Meister
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 14:49
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Zeulenroda

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von TripleX » Di 4. Feb 2014, 09:34

Verdichtung höher macht keinen Sinn, denn dann fängt der Motor sehr schnell an zu klopfen.

die Abregeldrehzahl beim 4e ist ähnlich. Das könnte passen.
viewtopic.php?t=9505 MEIN BILDER THREAD

Bild

Bild

Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Di 4. Feb 2014, 14:34

die Zündung des 4efte beinhaltet das alles oder?
4EFTE Igniter
4EFTE Distributor
4EFTE Ignition Leads
4EFTE Distributor Cap
4EFTE Rotor Arm

weil 4efe züdung mit 4efte steuergerät geht nicht.
Fehlt da noch was??
Bild

Benutzeravatar
TripleX
Starlet-Meister
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 14:49
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Zeulenroda

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von TripleX » Di 4. Feb 2014, 14:45

Jap das sind die Teile die du brauchst Also die Zündkabel kannste vom 4efe nehmen
es gibt nur ein zusätzliches von Zündverteiler zur Zündspule, das ist aber günstig
viewtopic.php?t=9505 MEIN BILDER THREAD

Bild

Bild

starmotion
Moderator
Beiträge: 4523
Registriert: Do 2. Feb 2006, 22:50
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Langenhagen

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von starmotion » Di 4. Feb 2014, 20:34

Sehr interessant!

Benutzeravatar
Damadin
Starlet-Schrauber
Beiträge: 537
Registriert: Do 10. Feb 2011, 22:01
Fahrzeugtyp: Starlet P8

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Damadin » Do 6. Feb 2014, 09:30

Hehe, wie lustig: Habe für mein Tracktool auch einen Lowbudget Kompressorumbau geplant und -siehe da- nach fast 4 monatiger Suche vor 2 Tagen einen sehr günstigen M45 abgefasst... :D
...allerdings von Benz.
Bananajoe888 hat geschrieben: zwecks Mini Cooper S (von wo ich den Kompressor habe) habe ich eine wichtige Information herausgefunden
das Übersetzungsverhältnis ist 2,06.
Bei Serienmäßiger Abregeldrehzahl von 6950/min hat der Kompressor dann 14.317/min drauf.......
0,8 bar Ladedruck sind das.....
Verdichtung 8,3:1
Ich habe da mal zwei sehr blöde Fragen:
1) Wie ist die Drehrichtung des M45 (wenn man aufs Riemenrad draufschaut)?
2) Ist die Größe aller M45 Riemenräder die gleiche (bzw. kannst du deins mal bitte messen?)

Zur Drehzahl und Ladedruck:
Darf ich fragen, wie du auf die 2:1 kommst?
Dazu müsste man ja sozusagen wissen, wie groß die KW-Riemenscheibe vom Cooper S ist.
Möchtest du dazu noch dein Spitzen(Mittel-)druck errechnen?

Das tolle an einem Kompressor ist, dass sie erst bei hohen Drehzahlen den maximalen Durck aufbauen, was enorme Vorteile gegenüber Turbolader in Sachen Haltbarkeit mit sich bringt, da bei unseren Motoren der maximale Spitzendruck (=analog zum Drehmoment) bereits bei mittleren Drehzahlen anliegt und der Kompressor sozusagen das "Loch" im oberen Drehzahlbereich stopft. (und nicht nur da)

[es sei den man kommt auf die bekloppte Idee einen Vtec mit Kompressor aufzuladen... das wäre dann alles andere als clever :D]

Und wenn es in meinem Tracktool nicht funzen sollte, kommt der Eaton halt auch in den Starlet. :lol:
八十から一

Ex-Starlet´s:
EP81, 2ee, weiß, 161.000 -weggerostet + 2. Leben in Afrika-
EP81-Schlachter (mit Nik), 2ee, blau, 180.000 -weggerostet + Begraben auf dem Schrotti-

Aktuelle Starlet´s:
Sommer-EP81, 2ee, weiß, 101.000
Daily-EP81 Si, 2ee, rot, 144.000

Benutzeravatar
TripleX
Starlet-Meister
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 14:49
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Zeulenroda

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von TripleX » Do 6. Feb 2014, 10:11

Bananajoe888 hat geschrieben:Hallo Leute


Bild
dreh einfach mal das laderad mit der Hand wenn die Luft in der Mitte rauskommt hast du die richtige Drehrichtung gefunden.
Der saugt seitlich und Drückt mittig (der geschweißte Anschluss)
viewtopic.php?t=9505 MEIN BILDER THREAD

Bild

Bild

Benutzeravatar
Bananajoe888
Starlet-Modellierer
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 16:37
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: St.Margarethen an der Raab
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bananajoe888 » Fr 7. Feb 2014, 11:26

Danke für die Erklärung TripleX, genau richtig.

Ich weiß die größe der Riemenscheiben des MINI COOPER S genau, habe mir schon eine "ersatz" Riemenscheibe für die KW gestern auf Autodesk INVENTOR (autocad in 3D) gezeichnet.
Bild

Zur Drehzahl, der EATON M45 sollte bis 14-15k max gedreht werden.
da der starlet bei grob 7k U/min in de Bregrenzer kommt ist man mit der 2:1 übersetzung bei 14k.
der MINI hat standart 2:06 als übersetzung was sich als perfekt herausstellt, den ich habe die MINI Riemenscheibe nachgezeichnet und sie so modifiziert, das sie an das erste Riemenrad des Starlet anzuschrauben geht.
das Pulley für die Servopumpe mache ich heute noch fertig.

somit kann man später die ganzen tuning-pulley für den Kompressor des MINI'S verwenden.
Bei fragen immer her damit, dafür ist das da.

baue das KIT so auf, das es "einfach" jeder nachbauen kann.
Bauteilzeichnungen werden natürlich auf meinem PC gespeichert und später als Fertigungszeichnung zur Verfügung gestellt (falls das KIT läuft), vorher ungern da ich nicht für irgendwelche Schäden oder unnötige Kosten verantwortlich sein will
Bild

Bastel
Starlet-Geselle
Beiträge: 206
Registriert: So 27. Jan 2013, 11:30
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Bastel » Fr 7. Feb 2014, 13:11

Verwende eine Toyota Drosselklappe das lässt sich leichter mit der ECU kombinieren. Ich habe noch eine 3S-GTE Gen1 Drossel in der Garage liegen. Diese hat identische anschlüsse wie die 4E-FTE Drosselklappe nur das die 3S halt deutlich größer ist.

mit der GReddy eManage Ultimate kannst du auch einer Sauger ECU beibringen mit Ladedruck zu arbeiten. Du benötigst nur einen zusätzlichen Drucksensor, einige Kabel mehr und etwas verstand beim Mappen.

Die Version DK vor dem Verdichter ist etwas merkwürdig ab zu stimmen habe ich beim 4A-GZE gemerkt. Oder mir fehlte etwas zeit beim begreifen. Der Besitzer hate gedacht es geht in 3 min und hat dann nach 2 Stunden die Geduld verloren und hat mich weg gejagt. Jetzt übt er schon 7 Monate :D

Benutzeravatar
Damadin
Starlet-Schrauber
Beiträge: 537
Registriert: Do 10. Feb 2011, 22:01
Fahrzeugtyp: Starlet P8

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Damadin » Do 13. Feb 2014, 11:41

@TripleX: Danke! (Hätte nicht gedacht, dass bei Handumdrehung schon was rauskommt. :? :mrgreen: )
Bananajoe888 hat geschrieben: somit kann man später die ganzen tuning-pulley für den Kompressor des MINI'S verwenden.
Bei fragen immer her damit, dafür ist das da.
Wäre es nicht zunächst einfacher, einfach nur ein anderes Laderrad zu kaufen oder ggf. anfertigen zu lassen was zum Rest passt?

Was kosten diese Standart Tuningscheiben und was kosten die "Angefertigten" (die Sicher auch nur Normscheiben sind?) und wo gibts sowas?

Hier nur mal ein Kleiner Gedankenfurz von mir (ich glaube, ich mach mir zuviel Gedanken ;) ):

Theoretisch hat man bei Ermittlung der passenden Laderdrehzahl 2 Möglichkeiten:
Man grabt den Urschleim aus und ermittelt Unterdruck im Ansaugvorgang pro Zylinder (Sauger) und weiß dann bei hoffentlich funktionierender Kompression mit passendem Verhältnis den maximalen Mitteldruck nach Verdichtung (oder rechnet es einfacher über das Drehmoment aus), setzt dann eine persönlich Schmerzgrenze wie hoch der Höchstdruck nach Aufladung sein darf (Erfahrungswerte? was sagt als erstes "Tschüssi"? Pleul? -> Errechnung der Festigkeit dessen), um den ganzen Kladeradatsch dann wieder rückwärts zu rechnen und den Zielendladedruck bei Zwangsbeatmung zu kennen.

ODER man sagt "Sch.... drauf" :lol: und

vergleicht das Ladesystem beim Mini mit dem, was man in den Starlet einbauen möchte (da reichen zum groben Überschlag sicher die Durchmesser der Rohre, die Länge des Rohrsystems, ggf. Hubraum ... sprich Gesamtvolumen) und stellt dann eine Q-p-Kennlinie mit Abhängigkeit von n auf um die Laderdrehzal zu ermitteln.
(Wenn -sagen wir mal- beim Mini der Lader bei 14t u/min 0.9 bar Druck im System bringt, heißt das ja nicht, dass der Starlet bei gleicher Übersetzung auch 0,9 bar bringt.)

Ach neee, Möglichkeit 3: Man sagt "das ist alles total sch... egal" und nimmt einfach an das alles gleich ist. :mrgreen:

PS:
Kannst du mal bitte die Maße der Serienriemenscheibe vom Kompressor und die Teilenummer posten? Danki !
八十から一

Ex-Starlet´s:
EP81, 2ee, weiß, 161.000 -weggerostet + 2. Leben in Afrika-
EP81-Schlachter (mit Nik), 2ee, blau, 180.000 -weggerostet + Begraben auf dem Schrotti-

Aktuelle Starlet´s:
Sommer-EP81, 2ee, weiß, 101.000
Daily-EP81 Si, 2ee, rot, 144.000

Benutzeravatar
Katana
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 13:38
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Gosau - Österreich
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Katana » Do 13. Feb 2014, 18:52

@damadin:

du machst dir da ganz bestimmt zuviele gedanken. also wennst da mit mitteldruck berechnen daher kommst....also glaub mir das macht, zumindest in der tuning szene denk ich keiner. ich mein...ja wir haben das alles in der schule auch mal durchgerechnet und wenn ich mir das zeug suche, dann schaff ichs auch wieder....nur theorie und praxis sind sooo weit auseinander.

wenn er den 4E-FTE block und innerein hernimmt, dass er ja tut, dann machen 0,8 oder 0,9bar nichts aus, da dass der standartladedruck ist!

und, wenn der mini an der riehmenscheibe des kompi 14k umdrehungen hat, wieso sollte dann im starlet ein anderer laderdruck rauskommen!?
ja klar, rohrleitungen sind anders usw. doch das bleibt im rahmen des tolerierbaren.

Benutzeravatar
23.Dirk
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1591
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 18:29
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: L
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von 23.Dirk » Do 13. Feb 2014, 19:13

Naja die Drücke des Motors zu berechnen, wenn man noch weitertunen will ist denke ich wichtig um die Haltbarkeit des Motors zu bewerkstelligen. Muss man die Verdichtung Vllt ändern, oder andere pleuel oder gar lagerschalen verwenden? Das ist alles errechenbar über die Motordrücke. :) da gibt's viele tolle Bücher zu. Klar kann man das auch alles ausprobieren aber man will doch lange spass an seinem Motor haben.
Meine Picasapage rund um meinen Starlet!

http://picasaweb.google.com/10388398032 ... uHm9YXoCg#

Bild

Benutzeravatar
Katana
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1656
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 13:38
Fahrzeugtyp: Starlet P8
Wohnort: Gosau - Österreich
Kontaktdaten:

Re: 4E-FZE... Ein Kompressorumbau made in Austria

Beitrag von Katana » Do 13. Feb 2014, 21:25

23.Dirk hat geschrieben:Naja die Drücke des Motors zu berechnen, wenn man noch weitertunen will ist denke ich wichtig um die Haltbarkeit des Motors zu bewerkstelligen. Muss man die Verdichtung Vllt ändern, oder andere pleuel oder gar lagerschalen verwenden? Das ist alles errechenbar über die Motordrücke. :) da gibt's viele tolle Bücher zu. Klar kann man das auch alles ausprobieren aber man will doch lange spass an seinem Motor haben.
ganz ehrlich, bevor ich da herumrechne nehme ich erfahrungsberichte her!
da gibs genügend beim 4E ud beim 5E siehe englisches Forum

Antworten