Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Do 18. Mär 2021, 14:30

Hallo ihr :)

Gestern habe ich meinen Roten Starlet zurückgekauft :) Immer noch ein sehr schönes Fahrzeug, abgesehen von dem Unfallschaden. Ich hatte beim Verkauf schon gesagt, dass irgendwo vorne links etwas poltert. Das trat nur selten auf und nachdem sich mehrere Werkstätten das angesehen haben, konnte auch nichts gefunden werden. Auch @Schreibsel, der ihn von mir gekauft hatte, war damit noch in zwei Werkstätten, die ebenfalls nichts finden konnten.
Nun ist der Kleine aber knapp 30.000 km in dem Jahr gefahren und jetzt ist es ein Problem geworden. Bei JEDEM Beschleunigen knackt es einmalig, ebenso beim Bremsen. Auch wenn während des Lenkens eine Unebenheit überfahren wird, knackt es ein-drei mal. Mit dem Knacken geht nun auch ein Schlag im Auto einher, was man auch spüren kann.
Außerdem kam hinzu, dass das Auto nun beim Beschleunigen gerade fährt, wenn man jedoch die Geschwindigkeit konstant hält, hat der Kleine einen Linksdrall. Beim Bremsen scheint er dann wieder gerade zu ziehen. Jetzt nicht übermäßig stark, man gleicht das ohne Probleme völlig automatisch aus, aber schön ist es nicht.

Bevor ich demnächst mit den stärker gewordenen Symptomen in die Werkstatt gehe, wollte ich mal kurz hier fragen, ob ihr noch Ideen habt, was es sein könnte. Ich vermute aktuell, dass die Antriebswelle, bzw. das Antriebswellengelenk vom Unfall Schaden genommen hatte. Fälschlicherweise bin ich davon ausgegangen, dass ich das gewechselt hatte, dem ist aber nicht so. Habe da nur die beiden Starlets verwechselt, die ich damals hatte... Ups...
Nun war das Gelenk eventuell davon angeschlagen und hat sich jetzt verschlimmert... Was denkt ihr? Und kann ich das zuverlässig prüfen, indem ich den Wagen aufbocke, etwas unter den Querlenker lege (Aufhängung in Ausgangsposition bringen, damit die Welle nicht "hängt") und dann an der Welle drehe?

Auf der anderen Seite hört man immer, dass sich ein verschlissenes Gelenk eher rythmisch anhört und Vibrationen verursacht... Aber das hab ich nicht, das Auto fährt absolut ruhig und schön, abgesehen von dem Drall.

Kleiner Zusatz: Schreibsel kann dafür nichts, er hat das Auto auch nur für jemanden gekauft und der Fehler war ja schon vorher da, also ist das hier keine Kritik an ihm, ganz im Gegenteil. Er war so freundlich, mir den Wagen wieder anzubieten, als er nicht mehr gebraucht wurde :) Danke nochmal vielmals <3

Vielen Dank schon mal und mit freundlichen Grüßen
Skayo

PS: Werde mal irgendwann ein Video machen davon.
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2230
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Do 18. Mär 2021, 18:13

Ein Kumpel hatte diese Symptomatik auch mal mit seinem A4-B5. Dort waren es die Gummis vom Querlenker.
Also evtl. auch dort mal einen Blick riskieren.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » Do 18. Mär 2021, 18:20

Die Gelenkwelle habe ich nicht "im Verdacht".
Auch wenn man die Welle axial einige Millimeter hin und her bewegen kann, ist das unproblematisch.

Prüfe mal bei normal belastetem Fahrzeug, also nicht aufgebockt, folgendes:
- Spiel der Führungsgelenke
- Spiel der Spurstangenköpfe
- Radlagerspiel
- Domlagerspiel
- Querlenkerbuchsen

Bei angehobenem Fahrzeug:
- sind die Federn in Ordnung (auch mal unten reingreifen, ob etwas abgebrochen ist)
- sind alle Schrauben fest
- Stabilisator ohne Spiel
- sind die Räder richtig fest

Steht während der Geradeaus-Fahrt das Lenkrad gerade?

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Fr 19. Mär 2021, 11:31

Sgt.Maulwurf hat geschrieben:
Do 18. Mär 2021, 18:13
Ein Kumpel hatte diese Symptomatik auch mal mit seinem A4-B5. Dort waren es die Gummis vom Querlenker.
Also evtl. auch dort mal einen Blick riskieren.
Sterni hat geschrieben:
Do 18. Mär 2021, 18:20
[...]
Prüfe mal bei normal belastetem Fahrzeug, also nicht aufgebockt, folgendes:
- Spiel der Führungsgelenke
- Spiel der Spurstangenköpfe
- Radlagerspiel
- Domlagerspiel
- Querlenkerbuchsen

Bei angehobenem Fahrzeug:
- sind die Federn in Ordnung (auch mal unten reingreifen, ob etwas abgebrochen ist)
- sind alle Schrauben fest
- Stabilisator ohne Spiel
- sind die Räder richtig fest
[...]
Danke euch beiden erstmal für den Input :)

Das leuchtet natürlich alles ein, was ihr auflistet, aber ich habe ja Querlenker inkl. der beiden Gummilager getauscht, das Traggelenk erneuert, die Spurstangenköpfe auch, inkl. SPureinstellung natürlich, Lenkgetriebe wurde ersetzt. Auch die Stabi-Stange wurde ersetzt. Alle Schrauben und Muttern wurden in der Werkstatt nochmal nachgezogen um sicher zu gehen. Die Räder wurden schon mehrfach auf und ab montiert, also dass die locker sind ist sehr unwahrscheinlich. Zumal man das glaube deutlich spüren würde.

Ich werde aber all das nochmal überprüfen und die Aufhängung mal mit dem Brecheisen versuchen in alle Richtungen zu drücken... Vielleicht fällt dabei was auf.

Federn und Domlager habe ich bereits und die Werkstatt geprüft, aber auch da schadet natürlich nen zweiter Blick nicht :)
Sterni hat geschrieben:
Do 18. Mär 2021, 18:20
[...]
Steht während der Geradeaus-Fahrt das Lenkrad gerade?
Nur beim beschleunigen und Bremsen. Beim konstanten Fahren muss man immer leicht nach rechts lenken, da er ja einen Linksdrall hat.

Mit freundlichen Grüßen
Skayo
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » Fr 19. Mär 2021, 12:16

Hast Du die Schrauben der Querlenkerlager (Buchsen) auch erst festgezogen, als das Fahrzeug auf dem Boden stand?
Ist etwa die Hülse in der vorderen Buchse zu kurz und wird nicht fest in den Wangen der Aufnahme am Fahrgestell "festgeklemmt"?
Sitzt die hintere Buchse fest auf dem Querlenker?
Sind die Räder vorn und hinten identisch? (Felgen und Reifen haben die selben Größen und Verschleißzustand?)

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Fr 19. Mär 2021, 12:40

Sterni hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 12:16
Hast Du die Schrauben der Querlenkerlager (Buchsen) auch erst festgezogen, als das Fahrzeug auf dem Boden stand?
[...]
Ja :) Bzw ich habe mit einem Wagenheber eingefedert, weil ich sonst nicht dran gekommen wäre. Hat aber ja den gleichen Effekt.
Sterni hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 12:16
[...]
Ist etwa die Hülse in der vorderen Buchse zu kurz und wird nicht fest in den Wangen der Aufnahme am Fahrgestell "festgeklemmt"?
[...]
Wenn, ist eher das Gegenteil der Fall. Ich hatte echt Probleme, die Vordere Buchse in die Wangen zu pressen. Das hat schon einiges an Kraft gebraucht. Ich könnte mir eher noch vorstellen, dass zu viel Spannung auf das Lager gewirkt hat und es eventuell davon beschädigt wurde. Müsste ich mal ansehen.
Sterni hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 12:16
[...]
Sitzt die hintere Buchse fest auf dem Querlenker?
[...]
So fest es geht, ohne das von Toyota genannte Drehmoment extrem zu überschreiten.
Sterni hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 12:16
[...]
Sind die Räder vorn und hinten identisch? (Felgen und Reifen haben die selben Größen und Verschleißzustand?)
Nahezu. Kleine Varianzen wird es geben, da die Vorderen ja etwas mehr verschleißen als die hinteren. Aber das kann sicher kein Knacken auslösen.

Danke :)

Mit freundlichen Grüßen
Skayo
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » Fr 19. Mär 2021, 13:12

Bitteschön :D
Vielleicht kommt ja das Knacken garnicht von der Vorderachse.... :roll:
Evlt. ist irgendetwas im Motorraum, Vorderwagen... lose.
Lenkgetriebe, Axialgelenke am Lenkgetriebe, Getriebelager, Motorlager.......

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Fr 19. Mär 2021, 13:25

Das wärs ja :D

Aber nein, das kommt zu 100% von Vorne. Und auch nur, wenn das linke Vorderrad beteiligt ist (Schlaglöcher auf der rechten Seite haben kein Knacken zur Folge)
Lenkgetriebe war tatsächlich am Anfang lose, wurde aber von der ersten Werkstatt in der ich mit dem Problem war schon festgezogen. Dabei wurde auch geprüft ob die Axialgelenke fest sind. Getriebe und Motorlager werde ich mir mal anschauen. Da man ja das hintere beim Tausch des Lenkgetriebes ausbauen musste und ich das unterm Auto liegend, ohne Bühne oder Rampen gemacht habe, Vielleicht ist es ja locker... Keine Ahnung ob eine der Werkstätten da schon mal ran ist... Theoretisch müsste das aber ja dann auch im Leerlauf, wenn man Gas gibt, knacken, oder?

Mit freundlichen Grüßen
Skayo
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » Fr 19. Mär 2021, 13:34

Skayo hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 13:25
Getriebe und Motorlager werde ich mir mal anschauen. Da man ja das hintere beim Tausch des Lenkgetriebes ausbauen musste und ich das unterm Auto liegend, ohne Bühne oder Rampen gemacht habe, Vielleicht ist es ja locker... Keine Ahnung ob eine der Werkstätten da schon mal ran ist... Theoretisch müsste das aber ja dann auch im Leerlauf, wenn man Gas gibt, knacken, oder?

Mit freundlichen Grüßen
Skayo
Beim Gasgeben im Stand wird das Getriebelager kaum belastet. Erst beim Beschleunigen wird ja das Getriebe durch das "Gegen"-Drehmoment entgegen der Drehrichtung des Rades belastet. Also am hinteren Lager nach unten.

Ich würde mal auf einen Stoßdämpferprüfstand fahren, da kann man die Ursache am ehesten finden! ;)

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Fr 19. Mär 2021, 18:43

Sterni hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 13:34
Beim Gasgeben im Stand wird das Getriebelager kaum belastet. Erst beim Beschleunigen wird ja das Getriebe durch das "Gegen"-Drehmoment entgegen der Drehrichtung des Rades belastet. Also am hinteren Lager nach unten.
Da hast du wohl Recht... Ich werde das prüfen.
Sterni hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 13:34
Ich würde mal auf einen Stoßdämpferprüfstand fahren, da kann man die Ursache am ehesten finden! ;)
Das ist doch Teil der HU, die er so im Januar erst ohne große Mucken bestanden hat... wäre da was entsprechendes aufgefallen, hätte er ja durchfallen müssen... Oder zumindest als Mangel eingetragen bekommen. Die einseitige Kennzeichenbeleuchtung haben sie schließlich auch bemängelt :D
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » Fr 19. Mär 2021, 18:56

Bei der HU hätte aber auch auffallen müßen, daß Starlet nicht gerade aus läuft.
Denn eine kurze Probefahrt ist seit einiger Zeit Bestandteil der HU! :o

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Fr 19. Mär 2021, 19:06

Sterni hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 18:56
Bei der HU hätte aber auch auffallen müßen, daß Starlet nicht gerade aus läuft.
Denn eine kurze Probefahrt ist seit einiger Zeit Bestandteil der HU! :o
Unter 70 merkt man das nicht... Weiß aber nicht, ob die Fahrt überhaupt gemacht wurde, ich war ja nicht dabei :)
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » Fr 19. Mär 2021, 20:03

OK. Tausche doch mal die Vorderräder von L und R, wenn die nicht Laufrichtungs-gebunden sind.

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Fr 19. Mär 2021, 21:16

Sonntag wird mal alles mögliche gemacht was ich bis dahin so zugetragen bekomme an Tipps :D Also meintwegen tausche ich auch mal Räder von hinten nach Vorne, was solls, ist ja kein Aufwand. Wenns hilft das Problem einzugrenzen :)

Sind allerdings Laufrichtungsgebunden, daher kann ich nur Vorne und Hinten tauschen.
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » Fr 19. Mär 2021, 21:22

Skayo hat geschrieben:
Fr 19. Mär 2021, 21:16
Wenns hilft das Problem einzugrenzen :)
Versuch macht Kluch! :)

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » So 21. Mär 2021, 18:06

Sooo, den Sonntag mal genutzt und Bestandsaufnahme von dem ganzen Fahrzeug gemacht und natürlich versucht, das Problem zu identifizieren.

Also zunächst sei erwähnt, ich habe den Fehler noch nicht gefunden aber stark eingegrenzt. Es scheint eindeutig IRGENDWAS an der Lenkung zu sein.

Darauf komm ich deshalb, weil ich alles ganz brav ausprobiert habe, was so vorgeschlagen wurde. Alle Schrauben mal geprüft, Lager angeschaut, Domlager und Feder kontrolliert, Spurstangenköpfe, Axiallager, usw.

Dann auch mal das Rad getauscht, die gesamte Aufhängung mit nem Brecheisen in alle Richtungen gedrückt, das Getriebe ebenfalls.
Entsprechend habe ich dann doch mal die Antriebswellen geprüft. Kein Spiel, auch wenn sich der innenseitige Laufbecher meiner Meinung nach etwas viel bewegen kann... Kein Knacken. Auch nicht, als ich einfach mal im Aufgebocktem Zustand den Grang eingelegt habe und die Räder sich frei drehten. Nichts...

Aber ich konnte irgendwann merken, dass er beim Lenken knackt. Es ist exakt das gleiche Knacken wie beim Fahren, nur beim Lenken ist es nicht immer an der gleichen Stelle (mal Knackt es genau ein paar mm um die Zentralposition herum, mal bei fast Volleinschlag. Aber es lässt sich im Stand zuverlässig reproduzieren.

Hier ein Video davon, was ich aufgenommen habe, um zu sehen, ob beim Knacken die Zugstange kurz zuckt.... Was sie nicht tut. Es knackt zwar, aber die Lenkung springt nicht.
https://youtu.be/Rv0ZHOydf_o

Habt ihr eine Idee? Das Knacken scheint auch nicht direkt von der Aufhängung zu kommen... eventuell das Lenkgetriebe selbst? Aber das hatte ich doch extra ersetzt... Ehrlich gesagt will ich das nicht nochmal... das war ein Mist...

Mit freundlichen Grüßen
Skayo
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » So 21. Mär 2021, 18:21

Das Knacken ist ja deutlich zu hören. :(
Hört man es auch, wenn der Motor aus ist?
evtl. Ursachen:
- Axialgelenk
- Kreuzgelenk der Lenksäule ausgeschlagen, schwergängig?

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » So 21. Mär 2021, 18:37

Danke für deine Gedanken... Ja leider ist es sehr deutlich hörbar. Als ich heute ne Testfahrt gemacht habe, hat ne ältere Dame sich sogar etwas verwirrt umgedreht, als beim Abbiegen er nur rumgeknackt hat.

Ja, auch ohne Motor hörbar, ist dann aber leider weil natürlich mit weniger Kraft ohne die Servo-Unterstützung.

Das Axialgelenk hab ich ja vor 1,5 Jahren neu eingebaut und zusätzlich heute geprüft indem ich es mit der Hand umschlossen habe und gleichzeitig den Achsschenkel mit der gleichen Hand. Würde sich da was bewegen würde man das ja dann spüren, während jemand anderes Lenkt. Das Prinzip hab ich bei jedem Lager an der Aufhängung angewendet.

Das Kreuzgelenk war beim Einbau so ne nervige Angelegenheit... aber hab da auch das oben genannte gemacht. Wirklich was spüren tut man nicht. Wenn, dann ist es echt minimal ausgeschlagen. So wenig, dass man es nicht erkennt.

Schwergängig ist da gar nichts...
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » So 21. Mär 2021, 18:50

Das Axialgelenk kannst Du ja nur direkt "befühlen", wenn die Staubmanschette ab ist. ;)
Ob man es an der Spurstange fühlen kann, weiß ich nicht.
Am ehesten, wenn man den Spurstangenkopf löst und direkt an der Spurstange zieht/drückt.

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » So 21. Mär 2021, 20:33

Das stimmt zwar, aber ich kann den ganzen Kopf umfassen und die Stelle an der er fest ist. Und beim Knacken müsste man dann ja was spüren... Aber als ich meinen Kopf dahin gesteckt habe, kam das Knacken eher von der Karosserie irgendwo... Oder halt Richtung Lenkgetriebe, Motor etc. Aber Schall in einem Körper verhält sich eigenartig, von daher...

Was meinst du damit, den SPurstangenkopf zu lösen und an der Spurstange zu ziehen? Sollte das nicht auch gehen, wenn ich dran ziehe, während der Achsschenkel noch dran ist...

Ich rufe die kommende Woche mal bei einer Werkstatt an, die mein Nachbar empfohlen hat, weil er dort gearbeitet hatte. Da kann ich dann direkt noch ne andere Baustelle besprechen... Aus irgendwelchen Gründen rostet es nämlich um die Windschutzscheibe herum...
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » So 21. Mär 2021, 21:56

Am ehesten findet man die Ursache wohl, wenn man zu zweit sucht. Einer fühlt/horcht, der andere lenkt/wackelt..... ;)

Wenn der Spurstangenkopf "ab" ist, kann man das Spiel im Axialgelenk besser fühlen, als wenn der Achsschenkel "dranhängt".

Wenn der Windschutzscheibenrahmen gammelt, wurde nach meiner Erfahrung, schon einmal die Frontscheibe wenig sachgemäß erneuert. Ich habe das bei 2 Starlet. Da hilft nur regelmäßiges einpinseln mit Owatrol-Oil oder Vaseline.
Ist denn noch ein "Toyota-Stempel" auf der Scheibe?

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » So 21. Mär 2021, 22:35

Sterni hat geschrieben:
So 21. Mär 2021, 21:56
Am ehesten findet man die Ursache wohl, wenn man zu zweit sucht. Einer fühlt/horcht, der andere lenkt/wackelt..... ;)

Genau das hab ich ja gemacht :D Aber naja, dann hoffe ich mal auf die Werkstatt. Wenn ich es ja wirklich weiß, dass es das Lenkgetriebe ist, dann wird das halt getauscht und gut. Oder tauschen lassen, weil ich keine Lust habe das selber zu machen.
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » So 21. Mär 2021, 22:36

Sterni hat geschrieben:
So 21. Mär 2021, 21:56
[...]
Wenn der Spurstangenkopf "ab" ist, kann man das Spiel im Axialgelenk besser fühlen, als wenn der Achsschenkel "dranhängt".
[...]
Das ergibt Sinn.
Sterni hat geschrieben:
So 21. Mär 2021, 21:56
[...]
Wenn der Windschutzscheibenrahmen gammelt, wurde nach meiner Erfahrung, schon einmal die Frontscheibe wenig sachgemäß erneuert. Ich habe das bei 2 Starlet. Da hilft nur regelmäßiges einpinseln mit Owatrol-Oil oder Vaseline.
Ist denn noch ein "Toyota-Stempel" auf der Scheibe?
Hab ich auch gedacht, aber das scheint noch die erste Scheibe zu sein. Jup Toyota steht drauf. Leider ist es für Owatrol oder Vaseline schon zu spät, das blüht schon.
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1323
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Sterni » So 21. Mär 2021, 23:06

Das Lenkgetriebe ist doch eigentlich unkaputtbar. Das wird doch höchsten undicht (Servo). :roll:

Naja, vielleicht wurde ja eine orig. Scheibe eingebaut. Daß es "ab Werk" gammelt, glaube ich nicht.

Auch wenn es blüht: das lose Zeug vorsichtig abkratzen und dann behandeln. So schnell gammelt das Blech nicht weg.

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 251
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Tornesch bei Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Knacken beim Beschleunigen/Bremsen - Antriebswelle?

Beitrag von Skayo » Sa 27. Mär 2021, 18:37

So, mal kurzes Update:
Ich konnte heute auch wieder nix finden, war aber jetzt bei einer Werkstatt und einem Karosseriebauer.
Der Kleine wird Montag morgen dann mal in professionelle Hände gegeben mit dem Auftrag: "Sucht das Knacken" - die können dann so lange suchen wie sie möchten, hauptsache sie finden das Problem :)

Der Karosseriebauer meint, ich müsste mal mit dem Chef reden, ob man da was deichseln kann, da ich ja vorhabe den Starlet komplett aufzubauen. Mal sehen was sich da noch ergibt. Auf jeden Fall meint er aber, dass ich da mit behandeln nicht weit kommen würde, weil der Rost sich schon bis unter die Dichtung der Scheibe zieht. Mal sehen was der Chef von dem Betrieb meint :)

Mit freundlichen Grüßen
Skayo
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Hobbyprojekt: 1998er Starlet P9 Komfort
Alltagsfahrzeug: 2019er VW Golf 7 iq.drive 1.0 TSI 116 PS DSG (Nicht hauen, war nen gutes Leasingangebot)
Wunschfahrzeug: Tesla Model S

Antworten