Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Mo 5. Okt 2020, 18:35

Hallo Leute,

habe seit heute ein seltsames Problem.

Am Sonntag lief er noch tadellos, heute starte ich das Auto und er klingt wie ein alter Amerikaner. Ich habe ein Video gemacht, ich schaue mal wie ich es schaffe es hier reinzustellen.

Auf jeden Fall läuft er plötzlich unrund, wobei er dabei trotzdem Rund läuft. Nur halt deutlich ruckeliger, bisschen wie ein alter Vergaser oder ein Zweitakter. Seltsam. Hätte jemand schon eine Idee?

LG

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Mo 5. Okt 2020, 18:54

War evtl. ein kleines Pelztier im Motorraum?
Zündkabel i.O.?
Unterdruckschläuche i.O.? (besonders der zum MAP-Sensor = das kleine Teil, rechts neben dem Wischer-Motor)

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Mi 21. Okt 2020, 23:52

Das o.G genannte Problem ist behoben. Eine Kerze war tot, auch wenn sie gut aussah und Funken gab :D

Habe mittlerweile zwei neue Probleme...

Zum Ersten, mein Tacho. Der zeigt ganz seltsame Werte an. Bei Schrittgeschwindigkeit Tempo 20, bei 50 zeigt er 65-70. Bei 90-100 (mit GPS) zeigt er alles zwischen 120 und 160.
Erreichen tut er seine Höchstgeschwindigkeit jedoch gar nicht, womit wir bei Problem 2 wären:
Er hat aktuell seine komplette Bissigkeit verloren. Beim Gas geben kommt er nicht aus dem Knick. Wie als würde ich gegen den Gegenwind fahren. Höchstgeschwindigkeit laut GPS maximal 120. Bergauf wird er bei Vollgas im 4. eher langsamer.
Zündkerzen sind neu.
Steuerzeiten stimmen.
Nebenluft zieht er keine, Marderbisse hat er auch nicht.
Auto ist komplett Serie, bis auf die E11 ASB. Das hat die ersten 5 Wochen auch einwandfrei funktioniert.

Ich habe schon diverses Überprüft. Mir gehen langsam die Ideen aus. Hängen die Fehler evtl. miteinander zusammen?

Danke und LG

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Do 22. Okt 2020, 08:21

Hallo,
da wird wohl der Tacho den Geist aufgegeben haben, denn der wird mechanisch mit einer Welle angetrieben.

Zum anderen Problem:
-Fehlerspeicher ausgeblinkt?
-ist an der ASB irgendetwas losen geworden/verstellt (Drosselklappensensor?)
-hast Du mal den Zündzeitpunkt geprüft

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Do 22. Okt 2020, 09:19

Fehlerspeicher hatte ich ausgeblinkt. Hatte 21 und 25 drin. 21 hatte ich, weil ich die Lamdasonde abgesteckt hatte zum Einbauen der ASB. 25 könnte an der Probefahrt ohne Lambdasonde gekommen sein.
Nach Löschen bin ich jetzt mehrere Probefahrten über längere Strecken gefahren. Keine Fehler wurden gesetzt.

Tachoupdate: Heute morgen ging er ganz normal, dann bin ich auf die AB und bis 80 lief der Tacho top. Dann plötzlich ging er kurz schwerer und sprang danach auf 120 bei gleicher Geschwindigkeit.

Zündung war prinzipiell gut eingestellt, war da auch nicht dran. Werde ich nochmal prüfen, lief aber bis jetzt problemlos. Wiegesagt, hatte meine Finger da nicht dran :D

malzbiermotorad
Starlet-Lehrling
Beiträge: 179
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Burscheid im Rheinland

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von malzbiermotorad » Do 22. Okt 2020, 10:18

Hallo,

ich fang bei solchen Problemen immer erst mit den ganz einfach Dingen an.

Luftfilter total zu?
Zündkabel alle ohne Unterbrechung? Kann man induktiv Zündzeitpistole überprüfen, also alle Leitung abblitzen.
Spritverbrauch ganz normal? Wenn man es denn so kurzfristig überhaupt überprüfen kann.

Früher war es halt so, bekommt der Motor normal Sprit, Luft und Benzin muss er laufen.

Bezüglich Tacho, wenn Du die Möglichkeit hast den Tacho mal selber anzutreiben, kannste überprüfen, ob er in Ordnung ist.
Also (mal wieder früher) konnte man ein Tacho ganz leicht über Bohrmaschine o.ä. antreiben.
Wenn er in Ordnung war, dann verhielt er sich entsprechend der Drehzahl so wie er sollte.

Beim Starlet hab ich das noch nie probiert, musste ich auch nicht.

Wahrscheinlich haste ein Problem mit der Elektrik, aber wenn Du die ganz leichten Fehlermöglichkeiten ausschließen kannst.........

Vielleicht hilft Dir das ein wenig weiter.

Viel Erfolg!!!

Gruß Markus

PS: berichte weiter, bin neugierig, sollte ich mal auf das gleiche Problem stoßen.....

malzbiermotorad
Starlet-Lehrling
Beiträge: 179
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Burscheid im Rheinland

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von malzbiermotorad » Do 22. Okt 2020, 10:20

Öl hat er natürlich, gelle

malzbiermotorad
Starlet-Lehrling
Beiträge: 179
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Burscheid im Rheinland

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von malzbiermotorad » Do 22. Okt 2020, 12:08

Haste vor kurzem Lämpchen ausgetauscht?
Wenn ja, hol sie mal wieder raus.

Bei modernen Autos kann ein falsch eingesetztes Rücklichtlämpchen zahlreiche Fehler verursachen.

Beim Starlet glaub ich das zwar auch nicht, aber man kann ja nie wissen.

Naja, halt erst ma die ganz einfachen Dinge ausschließen.

Gruß Markus

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Do 22. Okt 2020, 18:44

Nein hab keine Lampen getauscht :)

Spritverbrauch ist immens hoch, Leistung bzw der Durchzug ist mangelhaft. Also er fährt schon und dreht normal hoch, nur er wird dabei nicht wirklich schneller. Ab einer gewissen Drehzahl knallt dann plötzlich die Leistung rein. Allerdings ist das sehr unlinear. Plötzlich, zack. Davor fühlt es sich "wellig" an, wenn ihr damit was anfangen könnt.

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Do 22. Okt 2020, 22:08

Wie läuft der Motor denn, wenn Du die Lambdasonde absteckts?

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Fr 23. Okt 2020, 06:26

Wenn ich die Sonde abziehe läuft er besser was die Leistungsentfaltung angeht, allerdings qualmt er dann sehr stark und läuft im Leerlauf schlecht. Lambdasonde hab ich auch schon bestellt, um zu sehen, ob es daran liegen kann. Aber dann muss die Sonde auch von einem auf den anderen Tag gekommen sein. Ich hatte die Sonde erst gemessen und sie brachte plausible Werte, da lief er aber schon sch***. Mich macht suspekt, das er den Fehler "zu mager" gesetzt hatte, obwohl keine Lambda dran war. Oder davor, dann reproduziert er diesen Fehler nicht nochmal.
Ach ja, aus dem Aupuff qualmt es nicht mehr, seid ich je Lambdasonde wieder angesteckt habe. Allerdings kommen jetzt schwarze Partikel raus, meine ganze Heckklappe ist voll damit:D
Hoffe die Lambdasonde behebt das Problem
Ob mein Tacho dann wohl wieder funktioniert? :P

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Fr 23. Okt 2020, 11:57

Das wird ja immer abenteuerlicher :roll:
Vielleicht gibt ja der Drosselklappensensor falsche Werte?
Ist das der gleiche Typ wie an der orig. ASB?

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Fr 23. Okt 2020, 12:58

Ja, Drosselklappe ist original geblieben, wollte schonmal die DK Potis messen aber habe bis jetzt keine Messwerte gefunden an denen ich mich orientieren kann

malzbiermotorad
Starlet-Lehrling
Beiträge: 179
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Burscheid im Rheinland

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von malzbiermotorad » Fr 23. Okt 2020, 14:06

Blödes Problem.....

Welche Sensoren können alles einen sehr Spritverbrauch hervorrufen?
Vielleicht kann Sterni noch was dazu schreiben.

Können die Injektoren defekt sein?

Bitte halte uns auf den Laufenden. Bin neugierig, wo der Fehler liegt.

Viel Erfolg

Gruß Markus

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Fr 23. Okt 2020, 20:36

Update: Lambdasonde brachte viel der erhofften Durchzugsfreudigkeit zurück. Das freut mich schonmal.
Im 1. Gang ruckelt er noch stark beim beschleunigen.
Ab dem 2. Gang geht alles soweit seinen gewohnten Lauf.
Allerdings immernoch das Problem Höchstgeschwindigkeit, welches mit den Eindruck vermittelt das noch irgendwas problematisch ist.
Auto fährt GPS gemessene 130, dann ist er am Ende. Klar, ich könnte ihn jetzt sicher noch 20 Sekunden weiter Vollast treten und schaffe dann auch sicher die 140-145 Km/h, aber das bringt ja nix. Wenn ich hier lese das er so um die 170 Rennen müsste und das auch so im Fahrzeugschein steht, wundert mich, das er das nicht packt.

Thema Tachowelle, ich scheiterte daran die Welle unten abzuschrauben. Ist das eine Überwurfmutter? Ich kann den ganzen länglichen Teil nur minimal drehen, bevor die Welle zu gespannt ist und alles schnappt wieder in Ausgangslage wenn ich loslasse.
Malzbiermotorrad, du hast doch schon das eine oder andere Mal am Tacho gearbeitet, hättest du einen Tipp?

Ich las im Schaltplan, der Tacho hat einen Speed-Sensor und dieser gibt ein Signal ans Steuergerät. Mein Tacho geht aber falsch. Könnte das zu Komplikationen mit der Leistung/dem Motorlauf führen? Hat irgendwer schonmal etwas über die Funktion dieses Sensors in Erfahrung gebracht? Und hat vielleicht noch jemand eine Tachowelle komplett da?

LG

Edit:
Bei GPS 130 zeigte der Tacho 160
Bei GPS 60 zeigte er über 80
Bei 2-10 Anfahrtempo war er schon bei 30
Schwankt auch öfter hin und her, mal mehr, mal ganz wenig.

Edit die 2.: 22:30 Uhr
Im Leerlauf ruckelt er regelmäßig, wie als würde kurz die Drehzahl leicht absacken. Wenn der DZM wieder dran ist schau ich mal nach ob sich das bewahrheitet.
Untenrum fährt er beim Gasgeben immer noch stotterig, 1. und 2. Gang war dabei am spürbarsten.
Wenn das Drehmoment kommt dann ruckelt garnix mehr. Ist das normal für einen Starlet? Getestet bei Gaspedalstellung immer zwischen halb und voll. Ich weiß nicht von was er zu viel oder zu wenig bekommt. Fehlerspeicher bleibt weiterhin leer. Verdächtiger immer noch der Speed-Sensor, der falsche Werte ans SG sendet, da Welle den Tacho falsch antreibt.

Vielleicht gebe ich noch etwas Geld für einen Besuch auf dem Prüfstand aus, um zu sehen, ob sich das in der Kurve bemerkbar macht.

LG
Zuletzt geändert von CML-PM am Fr 23. Okt 2020, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Fr 23. Okt 2020, 22:34

Zum Thema "Speed-Sensor": Leider ist User Skayo abgetaucht, denn er hätte etwas Licht ins Dunkel bringen können. Soweit ich mich erinnere, war er der Meinung, daß dieser "Sensor" nur dazu dient, die Airbags nur ab einer bestimmten Geschwindigkeit zu zünden.
Der Tachoantrieb ist rein mechanisch. Die Welle brauchts Du also nicht lösen. Die ist ja i.O., sonst würde sich die Tachonadel nicht bewegen.
Der Wegstreckenzähler sollte ja richtig anzeigen. Oder? Schon probiert?

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Fr 23. Okt 2020, 22:36

Der sollte richtig zeigen, also er bewegt sich und steigt. Zurückgesetzt habe ich den noch nicht, soll ich das tun und eine definierte Strecke zurücklegen? Und schauen was er dann sagt?

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Fr 23. Okt 2020, 23:19

CML-PM hat geschrieben:
Fr 23. Okt 2020, 22:36
Der sollte richtig zeigen, also er bewegt sich und steigt. Zurückgesetzt habe ich den noch nicht, soll ich das tun und eine definierte Strecke zurücklegen? Und schauen was er dann sagt?
Ja. Dann weißt Du daß es nicht am Tachoantrieb liegt.
Ich vermute, das Probem mit dem Motorlauf hast Du Dir mit der anderen ASB eingebrockt.
Evtl. zieht der Motor auch irgendwo/irgendwann Falschluft!

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Fr 23. Okt 2020, 23:54

Also Stand nach über 100km fahrt:
Er hat egal wo einfach keine Leistung. Ich werde die ASB rückbauen und schauen ob das Problem bestehen bleibt

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Sa 24. Okt 2020, 09:32

Wir sind gespannt. ;)

malzbiermotorad
Starlet-Lehrling
Beiträge: 179
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Burscheid im Rheinland

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von malzbiermotorad » Sa 24. Okt 2020, 14:03

Hallo,

ups, ein kleines Mistverständnis. ;)

Ich hab am Starlet-Tacho noch nicht gearbeitet.
Das waren meist die Tachos von meinem Motorrädern, hatte auch mal vor sehr langer Zeit ein MG-Tacho überprüft, ........der Anfang meiner Schrauber-Zeit, da hatte ich noch viel weniger Ahnung als heute. :)

Ich denke, Sterni is hier schon eine sehr gute Hilfe.

Ich versuche lediglich son paar kleine Ideen innen raum zu werfen.....
...so ala Is denn überhaupt Benzin im Tank. :oops:

Gruß Markus

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » Sa 24. Okt 2020, 14:45

Ich danke dir und Sterni auch für die Unterstützung.

Ich werde jetzt noch ein wenig Abziehen-Fahren-Anstecken spielen.

Bis später :D

CML-PM
Starlet-Neuling
Beiträge: 36
Registriert: Mi 20. Mai 2020, 08:15
Fahrzeugtyp: Sonstiges

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von CML-PM » So 25. Okt 2020, 23:31

Update/Zusammenfassung:

MAP-Sensor geprüft, i.O.
Den blauen doppelten Unterdrucksensor am Motorblock geprüft, i.O.
Lambdasonde i.O.
Unterdruckschläuche geprüft (zu Bremskraftverstärker, alle zur ASB, DK und zum Zündverteiler bzw. daran vorbei) i.O.

Zündkerzen neu, Zündverteilerfinger und Kontakte in der Kappe gereinigt und freigeschliffen

Ich werde mir jetzt noch 4 neue Zündkabel besorgen.
Ich habe die Symptome eimgegrenzt. Er läuft leicht unregelmäßig, aber eher Intervallartig unruhig im Stand. Das ist echt nicht viel, aber er schüttelt sich im Stand regelmäßig, wenn nicht sogar (Temperatur egal) im selben Rhytmus.
Leistung fehlt oben raus, Endgeschwindigkeit wird nicht erreicht.
Beschleunigung bei Viertel und Halbgas ruckelnd und mangelhaft (:D), das in jedem Gang
Im ersten Gang Vollgas keine Leistung und starkes ruckeln bis ca 3000/4000 /min, dann plötzlicher Leistungskick
Im zweiten Gang bei Vollgas langsame Beschleunigung, dann ganz normal
Im dritten Gang durchgehende Beschleunigung, aber sehr verhalten. Dauert ziemlich lange für den ganzen Vorgang. Dabei gleichbleibender Durchzug, eher mäßiges schneller werden.
Im vierten Gang passiert (logisch) erstmal garnix. Auto wird auch nicht wirklich schneller.
Den fünften Durchzubeschleunigen habe ich mir gespart.

Am Berg im 3. Gang kaum Vorwärtskommen, im 4. wird er langsamer oder hält seine aktuelle Geschwindigkeit (Wohlgemerkt alles bei Vollgas)

Auf der Autobahn mäßiges Beschleunigen. Im vierten Gang kaum Beschleunigung auf der geraden. Im fünften Gang passiert nix oder er wird langsamer.

Wenn ich die Zündkabel gewechselt habe werde ich noch die Zündung prüfen (an welcher Markierung orientiere ich mich?)
Dann werde ich nochmal den Elektrodenabstand der neuen NGK Kerzen prüfen.
Wenn dann alles davon i.O. ist und der Fehler weiter besteht, kann ich das Problem auf drei Bereiche eingrenzen:
- Die Ansaugbrücke, werde ich dann nach dem Zündungszeug zurücktauschen
-Benzin, sollte die originale ASB keine Verbesserung bringen
-Der Speed Sensor im Tacho, weil das dann das einzige bestehende Problem ist was sich eventuell auswirken könnte

Wünscht mir Glück und einen schönen Start in die neue Woche

LG

malzbiermotorad
Starlet-Lehrling
Beiträge: 179
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Burscheid im Rheinland

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von malzbiermotorad » Mo 26. Okt 2020, 07:26

Was mir noch einfällt.
Ich hatte ein ähnliches Verhalten an meiner XS1100.

Da hatte sich rausgestellt, dass die Zündverstellung auf früh bei etwas höherer Drehzahl nicht funktionierte.
Damals musste ich bei der 1100er eine Unterdruckdose ersetzen und dann ging die Zündung wieder auf früh.

Soll bedeuten, dass vielleicht aus irgendeinem Grund die Zündung bei Dir nicht auf früh geht.
Dann kommt der Motor nich ausse Puschen und verbraucht auch mehr.

Eventuell kannst Du Deine Zündung mal abblitzen und beobachten ob sie auf früh geht, wenn die Drehzahl etwas höher ist.
sollte spätestens bei 3t Touren der Fall sein.
Dazu benötigst Du natürlich eine zweite Person, die das Gaspedal betätigt während Du die Blitze beobachtest.

Auf der rechten Seite (Beifahrerseite) des Motors ist eine Scheibe, die über Riemen die Aggregate antreibt.
Die Scheibe hat eine Kerbe.
Auf der Kunststoffverkleidung des Zahnriemens sind Oberer Totpunkt (OT) markiert.
Die Kerbe auf der Scheibe und den OT auf der Kunststoffverkleidung würde ich weiß markieren.
Dann kannst Du sehr gut beobachten wie durch das Blitzlicht sich die Kerbe auf der kunststoffverkleidung verändert, also in Richtung früh wandert.

Ich hoffe, ich konnte das einigermaßen verdeutlichen.

Sollte dabei rauskommen, dass da etwas nicht stimmt, müssen wir nur noch herausfinden, was die Zündung veranlasst auf früh zu gehen, also welcher Sensor (Kurbelwellensensor wahrscheinlich) NICHT die Drehzahl ans Steuergerät übermittelt.

Eventuell kann Sterni noch ebbes dazu erläutern, der kennt sich mit dem Starlet besser aus. ;)

Viel Erfolg

Gruß Markus

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1264
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Starlet P9 Problem mit der Laufruhe

Beitrag von Sterni » Mo 26. Okt 2020, 19:06

Ich würde zunächst die Zündeinstellung prüfen!
Das geht so:
-in der Diagnosedose die Kontakte E1 und TE1 verbinden (mit z. B. Rouladennadeln ;) ).
-Motor starten und für ca.5 sec bei 1000-1300 U/minlaufen lassen (also etwas erhöhte Leerlaufdrehzahl)
-nun die Markierung 10 grad an der Steuerriemenverkleidung anblitzen
-zur Korrektur ggf. den Zündverteiler verdrehen.

Beim Anblitzen muß die Kerbe der Riemenscheibe ziemlich "ruhig stehen", sollte also nicht hin und her springen.
Den Wert der Drehzahl bekommt das MSG wohl vom Zündverteiler, genau weiss ich das aber nicht! :problem:
Einen Kurbelwellensensor hat der 4E-FE im P9 nicht!

Antworten