Von einem Starlet in den anderen...

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Fr 27. Mär 2020, 15:38

Hallo,
im Moment ist es nur ein Gedankenspiel, aber es kommt bestimmt der Augenblich, wo es akut werden könnte.
Ich liebe ja meinen blauen Sauser und möchte ihn nicht hergeben.
Er hat leider einige Roststellen, die früher oder später bestimmt Probleme machen. Ich versuche zwar entgegenzuwirken, aber eigentlich bräuchte er einen kompletten Neuaufbau. Von der Kosten- Nutzenrechnung einmal abgesehen gibt es einige Möglichkeiten:
- Restauration <--- Ich würde es tun, wenn ich einen Geldschie... zuhause hätte ;)

- Einen anderen Blue in Topzustand ergattern <--- Ist eine gute Option. Ich hätte zwar gerne wieder einen 5-türer, aber den 3er würde ich auch nehmen :mrgreen:

- Einen anderes Starletmodell im Topzustand kaufen und den Schnickschnack aus dem Blue ins andere Modell transferieren <--- auch eine Option aber sehr mühsam, wenn es überhaupt möglich ist.

- Sterni verkauft mir seinen Blue... :D <--- Nein ich weiß schon... unverkäuflich.

Jetzt meine Fragen, hat schon mal jemand die Klimaanlage, die elektrischen Fensterheber, die Zentralverriegelung und den Außenfühler umgebaut?
Ist das möglich? Wie ist der Aufwand?
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2179
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Fr 27. Mär 2020, 17:21

Was sind denn das für Roststellen, von denen du da redest?
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Fr 27. Mär 2020, 18:46

Das Schlimme sind nicht die Stellen an sich, sondern daß sie immer wieder kommen.
Man müsste neue Bleche einschweissen. Das ist teuer..
Gruß Dirk
Dateianhänge
20200327_183818.jpg
20200327_183818.jpg (280.31 KiB) 1868 mal betrachtet
20200327_183807.jpg
20200327_183807.jpg (248.4 KiB) 1868 mal betrachtet
20200327_183803.jpg
20200327_183803.jpg (232.58 KiB) 1868 mal betrachtet
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Fr 27. Mär 2020, 22:08

Das sieht ja wirklich nicht gut aus.
Das obere Bild ist typisch, wenn man in den vorderen Kotflügeln Kompost herstellt.
In diesem Stadium ist der Rost kaum noch zu beherrschen. :roll:
Aber den/die Kotflügel kann man ja tauschen.

Die Rostschäden auf den anderen Bilder entstehen durch "aufgeplatzte" Falzversiegelung.
Da läuft das Wasser zwischen die Bleche und der Rost macht den Spalt immer größer.
Das kann man mit Rostumwandler, Falzversiegelung u.u.u. "bremsen", aber aufhalten kann man es kaum.

Ich würde versuchen, den Blue zu halten. Die 4/5-türer sind ja besonders selten.
Das ist bestimmt nicht aufwändiger als ein Umbau von Klima... in einen anderen Starlet.
Und da mußt Du erst mal einen "Nachfolger" in wirklich gutem Zustand finden.
Zudem werden ja seit einiger Zeit Preise aufgerufen, wo man ins Grübeln kommt. :crazy:

Ich habe übrigens 2 Blue. :lol: Der eine ist mein aktuelles Alltagsfahrzeug, der andere in Reserve ist aber nicht mehr ganz "frisch". (180 Tkm; diverse kleine Dellen; Rost im rechten hinteren Radhaus, aber von Außen noch nicht sichtbar)
Den würde ich ggf. hergeben. ;)

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Fr 27. Mär 2020, 23:20

Sterni hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 22:08
Ich würde versuchen, den Blue zu halten. Die 4/5-türer sind ja besonders selten.
Das ist bestimmt nicht aufwändiger als ein Umbau von Klima... in einen anderen Starlet.
Und da mußt Du erst mal einen "Nachfolger" in wirklich gutem Zustand finden.
Zudem werden ja seit einiger Zeit Preise aufgerufen, wo man ins Grübeln kommt. :crazy:

Ich habe übrigens 2 Blue. :lol: Der eine ist mein aktuelles Alltagsfahrzeug, der andere in Reserve ist aber nicht mehr ganz "frisch". (180 Tkm; diverse kleine Dellen; Rost im rechten hinteren Radhaus, aber von Außen noch nicht sichtbar)
Den würde ich ggf. hergeben. ;)
Ich denke, du hast recht. Ich möchte meinen Sauser ja nicht hergeben. Vor allem wegen den 5 Türen und den Möchtegerns, die ich damit schon verblasen habe 8-)
Vielleicht finde ich bei uns jemanden, der mir einen Radlauf einschweißen kann. Dann Stück für Stück vorarbeiten...

Von deinem Blue bräuchte ich den vorderen rechten Kotflügel :mrgreen: ;)
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Fr 27. Mär 2020, 23:25

Ärgerlich ist auch, daß letztes Jahr ein 5-Türer Blue im Topzustand mit wenigen Kilometern bei Mobile drin stand.
Da hatte ich kein Geld übrig.
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Sa 28. Mär 2020, 08:56

zettosaurus hat geschrieben:
Fr 27. Mär 2020, 23:25
Ärgerlich ist auch, daß letztes Jahr ein 5-Türer Blue im Topzustand mit wenigen Kilometern bei Mobile drin stand.
Da kommen immer wieder mal welche zum Verkauf. Leider stehen die dann immer sehr weit weg.
Da die "Ehrlichkeit" der Verkäufer immer weiter abnimmt, habe ich persönlich keine Lust, mehr als 200 Km zu fahren um dann einen vergammelten Wagen, der "für sein Alter noch sehr gut da steht......" gezeigt zu bekommen.

Mein 2. Blue war ein "Glücksfall". Motorschaden mit 86 Tkm. Innen fast wie neu, nur Außen einige Kampfspuren aber kein nennenswerter Rost. Wenn ich den nicht genommen hätte, wäre er in die Presse gegangen und das konnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren. Also habe ich jetzt eben 2 Blue. :roll:

Ich habe mir kürzlich" Owatrol Oil" besorgt. Das soll in der Oldtimerszene zum Konservieren von Roststellen sehr geschätzt sein.
Das probiere ich demnächst mal an einem "Kandidaten".

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Sa 28. Mär 2020, 08:58

Nachtrag zu Deinem Spruch: "Putzen ist verschwendete Lebenszeit".
Dabei erkennt man Roststellen und andere Probleme jedoch frühzeitig! :wave:

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Sa 28. Mär 2020, 09:46

Sterni hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 08:58
Nachtrag zu Deinem Spruch: "Putzen ist verschwendete Lebenszeit".
Dabei erkennt man Roststellen und andere Probleme jedoch frühzeitig! :wave:
War ja klar, daß der Spruch mir irgendwann auf die Füße fällt... :mrgreen:

Auch wenn es natürlich nicht wirtschaftlich wäre, würde ich für meinen Blue eine Restauration bezahlen.
Ich hatte in den letzten Jahren aber zwei andere Projekte und als Elektriker bin ich auch kein Bonze.

https://forum.z-club-germany.de/viewtopic.php?t=5275

https://www.youngtimerbikes.de/forum/vi ... php?t=1566

Dazu kommt noch diese unsägliche Klopapierkrise, die mich in Kurzarbeit schickte.
Ich werde versuchen ihn so lange wie möglich am Leben zu erhalten, bis ich wieder was zurücklegen kann... :?:
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Sa 28. Mär 2020, 10:30

Na, wenn der Blue so viel Zuwendung erfährt wie die schönen Zweiräder, :clap: dann wird das schon gelingen!
Halte durch und bleib(t) gesund!

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Sa 28. Mär 2020, 10:43

Sterni hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 10:30
Na, wenn der Blue so viel Zuwendung erfährt wie die schönen Zweiräder, :clap: dann wird das schon gelingen!
Halte durch und bleib(t) gesund!
Ich werde es auf jeden Fall versuchen ;)
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Sa 28. Mär 2020, 17:51

Aber jetzt nochmal zu meiner Frage:
Hat jemand schon die Ausstattung wie z.B Klimaanlage umgebaut usw?
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Sa 28. Mär 2020, 19:14

Bei meinem 1. Starlet wurde eine Klimaanlage vom FTH als Nachrüstsatz verbaut.
Die Lage der Rohrleitungen ist nicht ideal, aber es funktioniert immer noch.
Ob der elektr. Anschluß aufwändig ist (Drehzahlanhebung), weis ich allerdings nicht.
Ist denn der Kondensator (Klimakühler) noch in gutem Zustand, so daß der den Umbau auch überlebt?

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Sa 28. Mär 2020, 20:54

Oje,
Davon habe ich keine Ahnung.
Ich werde einfach nach einem 5er Blue Ausschau halten.
Und ihr, Finger weg!!!
Hihi
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Sa 28. Mär 2020, 21:03

zettosaurus hat geschrieben:
Sa 28. Mär 2020, 20:54
Und ihr, Finger weg!!!
Versprochen! ;)

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Sa 28. Mär 2020, 21:16

Ausschau für mich halten dürft ihr natürlich ;)
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2179
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Mo 30. Mär 2020, 08:02

Das sieht in der Tat nicht gut aus.
Die Stelle auf dem dritten Bild hat meiner hinten Rechts auch, allerdings nur ganz leicht.
Die Stelle auf dem zweiten Bild habe ich so vorher noch nie gesehen. Ich kenne das nur, dass dort ein Stück weiter die "Wasserrinne" runter der Rost aus Falz kommt. Das ist aber relativ gut authaltbar bzw. lässt sich deutlich verlangsamen.

Die Kotflügel vor kann man, wie sterni schon sagt, einfach tauschen. Ich hatte bei meinem vor etlichen Jahren mal die Radhausschale ab. Mir kamen ca. 10cm hoch angestauter, nasser Kompost entgegen. Da würde ich an deiner Stelle in Zukunft/beim zukünftigen auf jeden Fall alles sauber machen und mit Rostschutzfarbe versiegeln.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Mo 30. Mär 2020, 10:42

Wahrscheinlich werde ich einen neuen Radlauf einschweissen lassen und bei der Gelegenheit gleich mal nach dem Kompost schauen.
Ein neuer Kotflügel macht auch Sinn. Dann sollte er wieder ein paar TÜVs schaffen ;-)
Da aber im Moment nichts alltäglich ist, werde ich die ganzen Stellen erst einmal schleifen, mit Rostumwandler behandeln und drüber lackieren.
Sobald alles ausgestanden ist und ich weiß wie es weitergeht, werde ich die Sache richtig angehen.
Der blaue Sauser soll leben... Viva la Revolucion :-)

Jetzt noch etwas anderes. Woher bekommt man eigentlich die weißen Seiten und Frontblinker?
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Mo 30. Mär 2020, 12:07

So sah es bei meinem 2. Blue, den ich jetzt fahre nach dem Kauf aus. Links hat der Kompost keinerlei Schaden angerichtet, rechts war es Innen schon recht rostig/narbig. Ich habe den Rost dann vorsichtig mit einer Spachtel und einem dünnen Schraubendreher abgekratzt, abgeblasen, mehrmals mit Brunox und Rostschutzfarbe und dann 3x Unterbodenschutz-Spray
behandelt.
Bild

Bild

So sieht es gewöhnlich an den Roststellen aus. Die Falzversiegelung ist undicht, Wasser dringt ein und der Rost macht den Spalt immer größer.
Bild

Ich kratze das dann sauber (nicht daran herumbiegen oder versuchen es zusammenzudrücken!), streiche, spritze, blase...
Rostumwandler in den Spalt und überall hin, wo es rostig ist. Dann Rostschutzfarbe (kein Alkydharz!), Spachtelmasse,
glatt schleifen.
Lackieren lasse ich es beim Lackierer, es sei denn, es ist eine kaum sichtbare Stelle.

Die Seitenblinker gibt´s hier. (Weiße Frontblinker finde ich nicht, gibt´s wohl nur original!?)
https://www.motointegrator.de/artikel/5 ... -3543-71-2
Hier in Klar:
https://www.motointegrator.de/artikel/1 ... -5833-01-2

Diese Blinker kann man auch nehmen. Die passen und sehen auch wie die orig. aus.
Ansonsten habe ich mit TYC, Van Wezel, Diederichs...zumindest bei Scheinwerfern keine guten Erfahrungen gemacht. Das kommt wohl alles aus der selben Maschine.

Starlet_420
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 62
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 13:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Niederbayern

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Starlet_420 » Mo 30. Mär 2020, 12:27

Hallo
Die weißen seitenblinker im Kotflügel kannst du online bestellen. & für die Frontblinker musst du das Glas bestellen. Is aber super einfach umzubauen. Blinker raus & dann sinds nur 2 Schrauben mit denen das Glas befestigt ist. In einem älteren Beitrag stehen die Teilenummern. Viele Grüße
viewtopic.php?t=5119

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Mo 30. Mär 2020, 14:41

@Sterni : Schei... wenn das bei mir auch so ausschaut...
Wie bekommt man die Verkleidung ab?

@Starlet_420 : Danke
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Benutzeravatar
Sterni
Moderator
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sterni » Mo 30. Mär 2020, 18:42

Diese 2 Ausführungen der Clips sind verbaut:
Bild

Demontage: Kragen festhalten und den "Verschlußstift" in der Mitte etwas herausziehen (wechselseitig mit kl. Schraubendreher). Wenn man den Stift zu weit rauszieht, spreizt der Stift den Dübel wieder.
Bild

Nun Dübel und Stift gemeinsam vorsichtig "herausoperieren" Dabei nicht in der Mitte ziehen!
Bild

Mit einem stumpfen Messer oder einer Spachtel die 2 Verriegelungs-Nasen wechselseitig reindrücken, dabei denn Kragen nach Außen drücken, bis man den Clip "herauswackeln" kann. Ob man eine Nase erwischt hat, merkt man schon, denn sonst bewegt sich nichts. (Von Unten steckt auch noch ein Clip drin!)
Bild

Wenn man die Demontage der Dübel mit etwas Geduld macht, gehen die auch nicht kaputt!

Benutzeravatar
motorsport-e9
Starlet-Tieferleger
Beiträge: 289
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 12:12
Wohnort: 311**

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von motorsport-e9 » Di 31. Mär 2020, 00:20

Ah jemand mit Geduld, der Clips nicht kaputt macht.
Für 15€ bekommst da son Verkleidungsclip Werkzeug Set. Das ist Gold wert.

Mit Druckluft kann man bei der Dreckentfernung auch schon mal viel bewirken,
besonders im Bereich des "Wasserkastens".
Am Einfachsten wäre natürlich der Ausbau beider Kotflügel, um auch mal im vorderen Rahmen mit Druckluft dem Dreck beizukommen.

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2179
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: 21337 Lüneburg

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Di 31. Mär 2020, 07:40

Was auch funktioniert: Anstatt der Clips einen Dübel einkleben und dann die Radhausschale einfach mit einer Schraube festziehen.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Benutzeravatar
zettosaurus
Starlet-Praktikant
Beiträge: 106
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 10:08
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wald-Michelbach

Re: Von einem Starlet in den anderen...

Beitrag von zettosaurus » Di 31. Mär 2020, 11:14

Erstmals danke an alle für die Tipps.
Gruß Dirk
Kult ist nur eine moderate Umschreibung für Mist

Antworten