Bremse

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Do 21. Nov 2019, 10:39

Hallo,

der Starlet meiner Freundin hat wegen unterschiedlicher Bremswirkung hinten keinen TÜV bekommen.
Ich hab neue Bremstrommeln, Radlager, Beläge, Montagesatz und Radbremszylinder besorgt.

Hab gestern schon ma nachgeschaut. Nur nachgeschaut!

Sieht eigentlich alles noch ganz gut aus.
Beläge noch ausreichend Belagstärke, ca. 3mm (gerinste Stärke)
Trommeln wenig Grad am Rand.
Radbremszylinder trocken also noch dicht.

Werde aber trotzdem alles austauschen (bis auf die Radbremszylinder).

Nun aber meine Frage:
Was zeigt Eure Erfgahrung?
Kann es an dem Nachsteller in den Trommeln liegen?
Soll heißen schwergängig und unterschiedlich nachgestellt?
Also säubern, einstellen und es wäre gut.

Oder gibt es beim Starlet einen Bremskarftverteiler zur Hinterachse (sowie beim Opel Kadett E), der den Druck unterschiedlich weitergibt?

Oder einfach nur scheiß Beläge (Bremsbacken, Trommelbremse natürlich)?

Ich gehe von keinen wirklichen Problemen aus.
Trommel runter, Bremsbacken erneuern mit neuen Montagesatz und Nachsteller, Radlager erneuern, montieren und feddisch.

Fehlt mir da Insiderwissen oder sehe ich das richtig?

Gruß Markus

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » Do 21. Nov 2019, 14:02

Wenn die Werte bei der Handbremse nicht zu unterschiedlich waren, dann liegt es mit ziemlicher Sicherheit am Bremskraftverteiler an der Spritzwand im Motorraum.
Gibt es hier neu: https://www.hit-kfz.at/neuteile-toyota/ ... luesse?c=6

Starlet_420
Starlet-Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Mi 15. Nov 2017, 13:01
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Niederbayern

Re: Bremse

Beitrag von Starlet_420 » Do 21. Nov 2019, 15:05

Hallo
Ich würde auch auf den bremskraftverteiler tippen. Hatte das Problem schon bei 2 starlets.
Viele Grüße

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Fr 22. Nov 2019, 16:39

Tja da habt ihr wohl recht.
Die Bremse hinten is komplett neu.
Trommel, Beläge, Lager und Zylinder alles neu.
Trotzdem unterschiedliche Wirkung der Betriebsbremse, Feststellbremse OK.

Also Bremskraftverteiler putt.

Sternie, tut der von Dir für 125,- not?
Die gibbet sogar für unter 30,- , die passan bei Audi......

Ich gehe mal davon aus, dass der Starlet was ausgefallenes braucht und die anderen alle nicht passen oder minderwertig sind?

Schonma vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß Markus

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » Fr 22. Nov 2019, 17:07

malzbiermotorad hat geschrieben:
Fr 22. Nov 2019, 16:39

Die gibbet sogar für unter 30,- , die passan bei Audi......

Gruß Markus
Welche sollen das denn sein? :roll:
Die Anschlüße müßen ja auch passen.

Kannst ja auch mal bei Backi anfragen, ob er einen guten gebrauchten hat.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-223-3718

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Fr 22. Nov 2019, 22:58

Ich kann Backi kein PN schicken, da kommt immer eine Meldung einige Mitglieder haben PN blockiert.

Naja, ich habe hier gelesen, dass der Bremskraftverteiler nicht unbedingt kaput ist, kann auch einfach nur verdreckt sein.
Bevor ich mir den anschaue, würde ich gern wissen, wie man das Problem erkennt ob verdreckt oder put.

Wie sind Eure Erfahrungen?
Fast immer ein neuer oder oft einfach nur verdreckt?

Gruß Markus

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » Fr 22. Nov 2019, 23:09

Wenn Du in dem Link auf "Rechtliche Angaben" klickst, siehst Du die Kontaktdaten von Backi.
Es hat angeblich mal Jemand den Verteiler zerlegt und gereinigt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, wie er das gemacht haben will, denn die entsprechenden Öffnungen sind mit eingepressten "Kapseln" verschlossen. :?
Ich selbst hatte bei 7 x P9 noch nie dieses Problem, habe demzufolge auch keine Erfahrung damit. :roll:

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Sa 23. Nov 2019, 15:42

Ich hab ja einen bei Hit Kfz bestellt, sobald der hier ist, werd ich ihn austauschen.

Und meine Planung ist, den alten zu reparieren.

Backi hat mir erzählt, er hat beim ABS Starlet ein ähnliches Problem am ABS-Block gehabt.
Als er auf dem Ding rumgekloppt hat, ging er plötzlich wieder.

Meine Planung ist, das Teil natürlich mal genauer anzuschauen.
Sofern nicht starke Rostspuren zu sehen sind, will ich das Ding in Öl, WD40 und Ultraschallreiniger........... legen.
Die Zeit soll wirken.
Erschütterungen sollen wirken......

Vielleicht kann man auch mit etwas Luftdruckpistole ran gehen.....

Dann wieder in einen unsrer Starlets einbauen und beim Freundlichen TÜV (meiner ist recht nett) einen Bremsentest durchzuführen.
Und mal sehen ob ich mich wiedersetzen und durchsetzen kann, die alten Autos noch etwas zu bewahren.

Drückt mir die Daumen, dass ich einen guten Weg finde an die Spritzwand zu kommen, ohne mir die Knochen zu brechen.
Und dass der Aufwand dann schließlich belohnt wird!!!!

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Es wird zwar einige wochen (eher Monate dauern) aber ich werds versuchen.

Und ich werde im Sommer über meinen Testlauf berichten.

Ich will da wat nicht wahrhaben!!!!

Gruß Markus

grand
Starlet-Praktikant
Beiträge: 119
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 18:15

Re: Bremse

Beitrag von grand » Sa 23. Nov 2019, 16:31

sag mal Bescheid wegen Zeitaufwand......ist ja echt nicht so leicht zugänglich !

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » Sa 23. Nov 2019, 20:41

Hier sind einmal 3 Bilder von meiner "eisernen Reserve".
Außer den 5 Anschlüßen gibt es nur diese 2 "Fertigungsöffnungen".
Wie will man die zerstörungsfrei öffnen und wieder ordentlich verschließen?
Bild

Bild

Bild

grand
Starlet-Praktikant
Beiträge: 119
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 18:15

Re: Bremse

Beitrag von grand » So 24. Nov 2019, 12:54

von Öffnen war ja nicht die Rede......wobei ich Zweifel hab ob Druckluft mehr Bewirkt als der Bremsdruck im Auto !

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » So 24. Nov 2019, 13:04

grand hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 12:54
von Öffnen war ja nicht die Rede...
Das habe ich nur geschrieben, weil angeblich schon mal Jemand das Teil zerlegt und wieder zusammen gebaut hatte.

Vielleicht käme man mit etwas Wärme auch ans Ziel.
Aber wie willst Du feststellen, ob Du Erfolg hattest?
Jedes mal zum Prüfstand fahren?

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » So 24. Nov 2019, 20:47

Hallo grand,

Druckluft soll nicht mehr bewirken als Bremsdruck.
Der Gedanke ist, nachdem Öl, Ultraschall etc hoffentlich etwas bewirkt haben, mit Druckluft Dreck auszublasen, der sich hoffentlich gelöst hat.
Auch soll die Druckluft etwaige Flüssigkeiten wie Öl weitgehend zu entfernen.
Des weiteren kann Druckluft von beiden Seiten Druck ausüben, Bremsdruck nur von einer Seite.
Vielleicht hilft das etwas.
Is natürlich Spekulation, da ich die Konstruktion der Dinger nicht kenne.

Hallo Sternie,

ja, ich will nach einer hoffentlich erfolgreichen Restauration dat Ding wieder einbauen und zum Prüfstand.
Keine Ahnung ob das alles so geht, is halt nur ein Gedanke.

Prüfstand dürfte das geringste Problem sein, zur Not kostet es halt ebbes Geld.

Das größte Problem is wohl der Aufwand der Geschichte.
Ich hab zwar einen Bremsleitungsschlüssel. Is nix anderes als ein geöfneter Ringschlüssel.
Aber der kann die Leitungen nicht lösen da zu wenig Platz.

Muss also die Ansaugbrücke lösen und eventuell noch einige Leitungen darunter.
Mal sehn ob ich entgeistert aufgebe, aber ich kann ziemlich stur sein. :mrgreen:

Gruß Markus

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » So 24. Nov 2019, 20:50

Gibbet denn ein Messgerät, welches den Bremsdruck anzeigt?
Also ein Manometer, welches anstelle der Radbremszylinder angeschlossen wird.

Kennt da jemand was?
Sollte natürlich erschwinglich sein.

Gruß Markus

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » So 24. Nov 2019, 21:39

malzbiermotorad hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 20:47

Das größte Problem is wohl der Aufwand der Geschichte.
Ich hab zwar einen Bremsleitungsschlüssel. Is nix anderes als ein geöfneter Ringschlüssel.
Aber der kann die Leitungen nicht lösen da zu wenig Platz.

Gruß Markus
Ich würde versuchen, die Anschlüße von unten (Bühne/Grube) zu lösen.
Am Besten zu zweit, dann kann der/die Andere von oben "dirigieren" und ggf. mit am Schlüssel ziehen/drücken.
Ich galube, die Anschlüe am Verteiler waren nicht all zu fest angezogen.
Du muß nur aufpassen, das Du die gelösten Leitungen nicht verbiegst, sonst wird dann das Anfädeln schwierig.

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » So 24. Nov 2019, 21:54

malzbiermotorad hat geschrieben:
So 24. Nov 2019, 20:50
Also ein Manometer, welches anstelle der Radbremszylinder angeschlossen wird.

Gruß Markus
So etwas wollte ich mir mal bauen, hab´s dann aber wieder verworfen.

Als grobe "Prüfmethode" mache ich eine Bremsprobe aus ca. 30 Km/h auf meinem ebenen, unbefestigten Weg und vergleiche die Länge der Bremsspuren. Das reicht für den "Hausgebrauch".
Die "erlaubte Differenz" ist ja doch recht groß.
Siehe "Technische Regeln":
https://de.wikipedia.org/wiki/Bremsenpr%C3%BCfstand

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Mo 25. Nov 2019, 07:23

Hat eigentlich jemand eine technische Zeichnung oder ähnliches vom Bremssystem, insbesondere von den Anschlüssen am Verteiler. Welche Leitung wohin geht.
Mich wundert dass zB. zum vorderen rechten Rad vom Verteiler zwei Anschlüsse über eine Y Verbindung laufen.

Wenn man da etwas mehr technisches Wissen hat, könnte man einen fremden Verteiler ausprobieren, Hauptsache er hat 5 Anschlüsse oder man baut da etwas um, es muss ja nur lediglich die ordentliche Funktion gegeben sein.

Wenn ihr bei Google Bremskraftverteiler eingebt, dann auf Bilder geht etwas runterscrollt, findet man ein Bild von einem bei willhaben.at
Der hat 5 Anschlüsse, zwei sind mit F und zwei mit R gekennzeichnet.
Ich gehe davon aus Front und Rear sind gemeint, so einer könnte doch auch im Starlet funktionieren.

?????????

Gruß Markus

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Mo 25. Nov 2019, 07:25

Und bauliche Veränderungen lassen die Betriebserlaubnis erlöschen ist mir wohl jedem bekannt.
8-)

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » Mo 25. Nov 2019, 18:47


malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Mo 25. Nov 2019, 19:10

Puuhh, is dat unübersichtlich.
Welche anschlüsse gehen zur hinterachse?

Liegt es an meinen Augen oder Brille?

Ganz schön komplex, um 4 Räder zu bremsen.

Vielen dank

Gruß Markus

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Mo 25. Nov 2019, 19:36

Ich habs mir mal ausgedruckt und am Auto die Leitungen verfolgt.
Jetzt isset klar. 8-)

Gruß Markus

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: Bremse

Beitrag von Sterni » Mo 25. Nov 2019, 19:54

Bitteschön ;)
Ich behaupte, daß die beiden Anschlüße oben auf dem Verteiler nach hinten gehehn:
Bild

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Mo 25. Nov 2019, 20:35

Da hast Du recht.
Die Anschlüsse am Verteiler

Oberseite: ganz rechts geht zum Hinterrad Fahrerseite, Mitte Hinterrad Beifahrerseite, linker Anschluss Vorderrad Fahrerseite.
Die Anschlüsse tiefer linke Seite direkt zum Hauptbremszylinder, rechte Seite geht zum Y-Anschluss von da aus zum Voderrad Beifahrerseite und weiter zum Hauptbremszylinder.

Man beachte: Bremsverteiler in Draufsicht beschrieben, das hat zur Folge der rechte Anschluss ist die Fahrerseite die eigentlich als linke Seite beschrieben wird.
Ich hoffe, ihr könnt mich verstehen.

Wenn ich das so genau beachte sind drei Anschlüsse des Bremsverteiler offen miteinander verbunden. Die Anschlüsse zu den Hinterrädern müssen jeweils einen eigenen Druckminderer besitzen und durch den Druckminderer von den anderen Anschlüssen getrennt sein.
Es müssen zwei Druckminderer verpresst sein, da ja nur ein Hinterrad den falschen Bremsdruck aufweist.
Also ist ein Druckminderer verdreckt oder korrodiert, weswegen es irgendwie blockiert ist und weniger Druck durchläst.

Ist Korrosion die Ursache des Defektes, wird da kaum etwas zum reparieren sein.
Bei Dreck hingegen gibt es Hoffnung.

Gruß Markus

grand
Starlet-Praktikant
Beiträge: 119
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 18:15

Re: Bremse

Beitrag von grand » Mi 27. Nov 2019, 12:56

aufgrund des Arbeitsaufwandes würde ich ihn Erneuern und Gut ist !!

malzbiermotorad
Starlet-Praktikant
Beiträge: 149
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 10:35
Fahrzeugtyp: Starlet P9

Re: Bremse

Beitrag von malzbiermotorad » Mi 27. Nov 2019, 14:03

So, der neue ist heute angekommen.

Backi meinte, die Dinger seien aus Alu.
Dat Teil was gekommen ist, ist recht schwer, also aus Gusseisen.

Waren die ursprünglich aus Alu?

Die aus Eisen sollen weniger anfällig sein.?

Hmm, dann werde ich wohl Montag oder Dienstag ans Werk gehen.

Man wird mich fluchen hören und schimpfen.......

Ganz bestimmt! 8-)

Gruß Markus

Hallo grand,
zunächst mach ich es genauso wie Du vorschlägst.
Aber ich würde ganz gerne das alte Teil wieder herrrichten.

Is bei mir so, ansonsten hätte ich kein altes Auto, sondern ein modernen mobilen Computer.
Und wie lange is son Verteiler noch zu bekommen?

Eventuell auf Verdacht noch einen bestellen und auf lager legen?
Möchte ich eigentlich so nicht machen.

Gruß Markus

Antworten