ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 98
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Skayo » Mi 30. Jan 2019, 12:34

Dennis Lischer hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 10:20
Achsooooooooooo....... FL heißt bei mir immer Karosserie außen. Face wie Gesicht eben. Diese Kleinkramänderungen sind durch KAIZEN bedingt einer ständigen Veränderungen unterworfen und Tasche an Beifahrersitzlehne oder Dreispeichen Tacho z.B. sind kleine Verkaufspolitische Dinge, aber kein klassisches FL wie es z.B. der Lexus LS400 als F1 und F2 je einmal erlebt hat.
Da hast du natürlich absolut Recht :)

Ich meinte einfach die überarbeitete Version, die aber tatsächlich ein paar minimale Änderungen an der Karosse mit sich brachten. (Ein Ablaufloch im Unterboden neben dem Tank kam zum Beispiel, denke ich zumindest, hinzu, aber glaube viel mehr war es nicht. Genau wissen tu ich das jedoch auch nicht :D )
Die sichtbaren Änderungen wurden hier ja schon genannt :) Aber gleichzeitig wurden auch alle Gummidichtungen etc. eben von einem anderen Zulieferer bezogen, daher gibt es Unterschiede in der Haltbarkeit jener Teile... Daher siffen die älteren Modelle auch weniger, als die nach 97/98 - Aber eben auch die Widerstandsfähigkeit gegen Ethanol kam hinzu :D
Stichwort: Leistungsgewicht :P

herpes56
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 65
Registriert: Di 17. Mär 2009, 19:39
Wohnort: Schweich

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von herpes56 » Mi 30. Jan 2019, 16:23

Danke Skayo,
das war ja ein ausführlicher Bericht.Ich bleibe jetzt solange es geht beim Super 98,und gut ist.
Gruß herpes 56

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Mi 30. Jan 2019, 19:07

Meiner Mutter ihr 1998er ist ebenso knochentrocken
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 98
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Skayo » Mi 30. Jan 2019, 19:25

Es heißt ja nicht, dass alle nach 97/98 siffen :) Sie tendieren nur oft mehr dazu als die älteren.
Verglichen aber mit BMW und Co. siffen alle Starlets kaum (außer der Simmerring löst sich quasi auf ._. )

@herpes56 kein Ding :) Ich weiß nicht viel, aber wenn, sage ich es gerne :D
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Sterni
Moderator
Beiträge: 884
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Mi 30. Jan 2019, 20:14

@Dennis Lischer: Ausnahmen bestätigen die Regel! :lol:

Sterni
Moderator
Beiträge: 884
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Mi 30. Jan 2019, 20:19

@Skayo: Die Simmerringe lösen sich nicht auf, sie verhärten. Zudem ist die Feder zu schwach, um die Lippe genügend anzudrücken.
Ich habe erst kürzlich 2 Motoren zerlegt (85 + 106 Tkm).

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 98
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Skayo » Mi 30. Jan 2019, 21:04

@Sterni

Ja, das stimmt, war eine Hyperbel :D
Bei meinem 3er BMW war es so, dass der Gummi schon angefangen hat, zu zerbröseln... Da konnte man wirklich Fetzen rauslösen.
Dass beim Starlet aber die Feder sie nicht genug andrückt wusste ich aber auch nicht. Dann kann man die ja ersetzen, wenn man den Simmerring erneuert. Gut zu wissen, danke :)
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Sterni
Moderator
Beiträge: 884
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Mi 30. Jan 2019, 21:10

Die Schnurfeder braucht man nicht ersetzen, sondern den ganzen Simmerring.
Wenn der Ring noch nicht abgenutzt und noch weich und elastisch ist, dann kann man die Schnurfeder kürzen.
Da ein neuer Simmerring nur wenige Euro kostet, wäre das aber Quatsch.

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 98
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Skayo » Mi 30. Jan 2019, 21:33

Hmmm dachte nur, dass wenn du sagst, dass die Feder nicht genug drückt, wird ja auch beim Ersatzteil das nicht groß anders sien, außer die Drittanbieter haben darüber nachgedacht :D Aber gut, ein neuer Simmerring würde ja eh dann für viele, viele weitere km reichen - so oder so - da ist es dann auch egal :D
Aber ist ja hier gar nicht Thema :)
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Benutzeravatar
Sgt.Maulwurf
Starlet-Meister
Beiträge: 2137
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 21:19
Fahrzeugtyp: Sonstiges
Wohnort: 21368 Dahlem

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sgt.Maulwurf » Do 31. Jan 2019, 08:37

Mein 1998er ist seit Jahren leicht feucht unterm Getriebe. Aber da dort noch nie ein Tropfen dran hing, habe ich da auch nichts gemacht. Der Tüv war auch immer zufrieden mit dem Auto. Leider kommt der Rost hinten rechts immer mehr durch. Beidingt durch einen Unfall bei der Vorbesitzerin vor über 10 Jahren.

Noch ein Nachtrag zum Facelift: Er hat auch noch einen geänderten Kabelbaum, natürlich bedingt durch die Änderungen an Tacho, Sicherungskasten etc.
An den am Kotfluegelrand abgelegten Schraubendreher denkt man erst nach dem Schliessen der Haube.
Bild
Bild

Antworten