ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Hier ist Platz für Fragen und Hinweise zu Technik, Reparaturen etc.
herpes56
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 65
Registriert: Di 17. Mär 2009, 19:39
Wohnort: Schweich

ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von herpes56 » Sa 12. Jan 2019, 12:00

Hallo Leute,
habe heute gelesen das in Luxemburg kein E5 Benzin mehr verkauft wird.An dessen Stelle verkaufen die nur noch E10 Benzin,wer weiß ob mein Motor vom P9 das verträgt?Habe jetzt 250000 Km auf dem Tacho.
Alternativ gibt es dort noch das Super Plus,wenn es sich dafür lohnt noch hinzufahren.
Gruß herpes56

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Sa 12. Jan 2019, 13:15

Ich persönliche würde es auch bei Freigabe nicht tun! Denn wenn ein Schaden eintritt wird´s teuer!
Hier gibt es was zu lesen:
https://www.toyota-forum.de/threads/bio ... 176/page-9
Besonders #171 ist interessant!

herpes56
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 65
Registriert: Di 17. Mär 2009, 19:39
Wohnort: Schweich

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von herpes56 » So 13. Jan 2019, 14:27

dann werde ich es mit dem Super Plus probieren,das kostet in L 1,17 euro

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » So 13. Jan 2019, 15:16

:clap:
In CZ habe ich heute für Super E5 1,20€ bezahlt.

herpes56
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 65
Registriert: Di 17. Mär 2009, 19:39
Wohnort: Schweich

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von herpes56 » So 13. Jan 2019, 17:12

Hallo Sterni,dann kann ich mich ja nicht beschweren

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » So 13. Jan 2019, 17:14

Das will ich meinen!

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Di 22. Jan 2019, 12:09

Ich würde es lassen..... Toyota hat so ca. für Fzge ab 2002 rum eine Freigabe erteilt, und selbst da nicht alle, wie z.B. der Direkteinspritzer im Avensis
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Benutzeravatar
23.Dirk
Starlet-Fachmann
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 18:29
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: L
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von 23.Dirk » Do 24. Jan 2019, 13:56

Es besteht die Möglichkeit, das der Tank von innen verrottet... genau wie die Benzinpumpe und alles was aus Gummie ist... durch den höheren Ethanol anteil im Sprit werden Gummieteile schneller porös oder lösen sich gar auf dauer auf. Ebenfalls hast du einen höheren "Wasseranteil" gebunden im Ethanol in deinem Stahltank... das begünstigt Korrosion von Innen
Meine Picasapage rund um meinen Starlet!

http://picasaweb.google.com/10388398032 ... uHm9YXoCg#

Bild

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Fr 25. Jan 2019, 10:38

Ob der Tank jetzt wirklich deswegen anfängt zu rosten bezweifel ich im Alltagsgebrauch, es wurden ja von VW z.B. viele Millionen Fahrzeuge für den Brasilien Markt gefertigt die haben E85, sicher werden die andere Gummischläuche einbauen, aber gleich andere Tanks bezweifle ich aus Kostengründen. Ich sehe das Problem vordergründig bei den Gummiteilen, die ja auch z.B. als O Ring an den Einspritzdüsen verbaut sind etc. Soviel macht der Mehrpreis nicht aus, als daß man darauf aus Kostengründen achten müßte, die Ölkonzerne holen sich so oder so die Mehrkosten für den von den deutschen abgelehnten Kraftstoff an anderer Stelle zurück, macht Euch keine Sorgen.
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Fr 25. Jan 2019, 16:12

Ein "Hauptproblem" laßt ihr außer Acht:

Zitat Spiegel Online vom 05.03.2011:
"Das "Bio-Super" E10 enthält bis zu zehn Prozent Bioethanol, das aus Rüben, Mais oder Weizen gewonnen wird. Das bedeutet nicht nur, dass der Treibstoff einen geringeren Energiegehalt hat, was den Gesamtverbrauch um einige Prozent in die Höhe treibt. Bei manchen Autos kann es auch zur Korrosion von Aluminiumteilen kommen - nach Angaben des ADAC schon nach der ersten Benutzung. Der Grund ist, dass bei hohem Druck und hohen Temperaturen sogenannte Alkoholate entstehen, die das Aluminium angreifen können. Deshalb raten die Experten im Falle einer irrtümlichen E10-Betankung, den Motor nicht zu starten, sondern sicherheitshalber den Tank leerpumpen zu lassen.

Potentiell gefährdet sind auch Dichtungen und Leitungen, die durch den erhöhten Ethanolanteil spröde werden können. Besonders bedrohlich sind Leckagen im Kraftstoffsystem: Hier kann es im Extremfall zum Brand kommen." Zitat Ende

Die Einspritzleiste beim P9 besteht komplett aus Aluminium!

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Fr 25. Jan 2019, 16:19

Das halte ich für pure Panikmache und Abzockerei. Das liest sich für mich, wie wenn ich in einen Eimer mit Salzsäurewassermischung eine verkalkte Waschmittelschublade einlege und es fängt an zu schäumen.

Sorry, aber auf des ADAC Meinungen gebe ich mittlerweile einen Dreck.....
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Fr 25. Jan 2019, 16:35

Vielleicht ist es Panikmache. OK
Aber Abzockerei? Was sparst Du mit E10? 3ct/Liter dafür aber Mehrverbrauch!
Und wenn die "Zutaten" für den E10 aus z.B. Brasilien von extra gerodeten Flächen kommen,
sollte auch das dunkelgrünste Hirn wach werden.

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Fr 25. Jan 2019, 17:15

Ich befürworte E10 ja gar nicht. Hast Du meine Antwort überhaupt verstanden?
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Fr 25. Jan 2019, 17:26

Dennis Lischer hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 17:15
Ich befürworte E10 ja gar nicht. Hast Du meine Antwort überhaupt verstanden?
Ich denke schon.
Ich habe doch nur Fakten, die meiner Meinung nach wichtig sind, geschildert.
Und NEIN, mit "dunkelgrünem Hirn" meinte ich nicht das deinige, sondern das der
Befürworter von E10.

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Fr 25. Jan 2019, 17:49

Fakten daß Alu wegen 10 % Allohol schäumend rauchend sich auflöst wenn man den Tank voll E10 hat wo doch jetzt schon 5 % drin sind ?

Wenn ich einen Dieselmotor mit Ottokraftstoff betanke DANN habe ich eine Flüssigkeit die in großen Zügen anders aufgebaut ist als die 5 oder 10% Ethanol Anteil im Ottokraftstoff. Fehlende Schmierung der Mechanik und falsche Verbrennung mit Frühzündung sind die deutlichen Folgen.

Leute laßt euch nicht von den medialen Blitzbirnen das Hirn verderben.....
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

herpes56
Starlet-Neugieriger
Beiträge: 65
Registriert: Di 17. Mär 2009, 19:39
Wohnort: Schweich

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von herpes56 » Sa 26. Jan 2019, 12:36

Hallo an alle,
es wird ja auch einen Grund haben warum das E10 in Deutschland nicht gefragt ist (obwohl es billiger ist).Warum geben denn verschiedene Autohersteller das E10 für verschiedene Motoren nicht frei? Ich denke mir das hat einen Grund,denen wäre es doch egal ob ich E5 oder E10 tanke.Die, denen das egal ist, holen doch das Geld für die Reparaturen gerne.
Allzeit gute Fahrt
herpes56

Benutzeravatar
Skayo
Starlet-Praktikant
Beiträge: 133
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:14
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Skayo » Mi 30. Jan 2019, 09:33

Hallo auch von mir :)

Ich selbst bin auch kein Fan von E10, da ich einfach seine Nützlichkeit hinterfrage, bei einem viel zu geringen Preisunterschied zu normalem 95er. Zumal Agrarflächen dafür genutzt werden blablabla..
Allerdings möchte ich mich nicht der Hetze gegen E10 anschließen. Ein Freund von mir studiert Kraftfahrzeugtechnik und im Rahmen seiner Bachelorarbeit untersucht er aktuell (bzw. hat untersucht, da er sie gerade abschließt) den genauen Einfluss von Kraftstoffen auf diverse Kraftstoffsysteme und das Verbrauchs- sowie Leistungsverhältnis im Vergleich. Hierbei hatte er festgestellt, dass nur wirklich sehr minimal erhöhte Korrissionsgefahr von E10 gegenüber E5 ausgeht und auch der Verbrauch im Regelfall nicht stark ansteigt. Es war ein Anstieg von etwa 3% bei E10 gegenüber E5 beim Verbauch feststellbar, zumindest unter realen Bedingungen. Damit ist zumindest schon mal entkräftet, dass durch den höheren Verbrauch Kosten steigen oder die Umweltbelastung steigert.
Allerdings steigt die Umweltbelastung durch den Anteil des Bioethanols, welcher etwas unsauberer verbrennt. Ich bin gerade zu faul das mit Zahlen und Quellen zu belegen, da es für die Diskussion hier eh nicht relevant ist ;D

So, nun zum Starlet P9 und dem E10. Der Starlet stammt noch aus der Zeit vor 2002, ab der Toyota alle seine Modelle für E10 geeignet erklärt. Und nun kommt der Knackpunkt des P9: Insofern alles in deiner Kraftstoffanlage noch original ist, gibt es hier Unterschiede zwischen dem VFL und dem FL. Der FL könnte, zumindest in der Theorie E10 vertragen, da Filter, Dichtungen und Leitungen hier von einem anderen Zulieferer stammen, welcher eine leicht andere Mischung seiner Materialien verwendet, wodurch diese von E10 kaum angegriffen werden.
Anders sieht es beim VFL aus: Seine original-Kraftstoffanlage wird von E10 schon recht schnell angegriffen.
Von beiden habe ich DIchtungen zusammen mit meinem Kumpel in E10 eingelegt und nach einigen Wochen den Materialverlust gemessen. Diese waren beim VFL deutlich messbar (aber nicht sichtbar).
Dies gilt allerdings nur, wenn wirklich noch alle Dichtungen und und und... original sind. Da der Starlet formell keine E10 Eignung hat, sind Ersatzteilhersteller also nicht darauf angewiesen, Teile E10 geeignet zu fertigen.

Nun zum Thema Super+ 98... Der Starlet ist ein echter Japaner und wurde nicht speziell für den europäischen Markt gefertigt. In Japan werden generell höhere Okanzahlen gefahren, von daher ist auch der 4E-FE auf höheres als 95er ausgelegt. Dies kann man merken, wenn man mal zwei Tanks auf 98er oder gar 102er fährt. Der Verbrauch sinkt zwar lediglich um 3-4%, jedoch merkst du in der Laufruhe und dem leicht verbesserten Ansprechverhalten, dass der Motor es dankt. (Wobei 95 wirklich keine Auswirkungen auf die Lebenszeit hat, ich meine lediglich dass er runder läuft)

Fazit und damit auch die eigentliche Antwort zur Frage: Lass es auf Dauer, wenn du aber mal einen Tank voll machst damit, wird nichts schlimmes passieren. Wenn du dir sicher bist, dass noch alles an der Kraftstoffanlage original ist, kannst du auch E10 tanken.
Sollte es sich für dich lohnen dennoch rüber zu fahren zum Tanken, dann nimm lieber 98er und erfreue dich an dem ruhigeren Lauf. Sollte es alerdings finaziell teurer kommen als in DE zu tanken, dann bleib bei 95er Sprit.

Das oben geschriebene habe ich mit bestem Gewissen und Wissen geschrieben, aber dennoch kann ich für eine Korrektheit nicht garantieren. Außerdem ist es alles nur ein Vorschlag, bzw. Ratschlag :)

MfG
Skayo
Stichwort: Leistungsgewicht :P

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Mi 30. Jan 2019, 09:55

Seit wann gab es beim Starlet P9 ein Facelift ? Das mußt Du mir als allererstes mal erklären. Das letzte Facelift das ein Starlet abolviert hat, war der P6 und das gleich zweifach in den frühen 80ern, danach wurden die alle durch und durch gleich gebaut, mit Ausnahme der Austattungs,- und Ländervarianten und vorzeitig eingestellten Varianten wie z.B. beim P8 flog der STD mit Ende 04/1994 aus der Produktion raus und es gab nur noch XLI bis 12/1995 und der Vergaser E-Motor flog recht früh raus und wurde durch den Einspritzer ersetzt.
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Mi 30. Jan 2019, 09:58

Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! :clap:
Für mich persönlich fällt E10 schon aus ökölogischer Sicht durch. ;)

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Mi 30. Jan 2019, 09:59

Skayo hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 09:33

Nun zum Thema Super+ 98... Der Starlet ist ein echter Japaner und wurde nicht speziell für den europäischen Markt gefertigt. In Japan werden generell höhere Okanzahlen gefahren, von daher ist auch der 4E-FE auf höheres als 95er ausgelegt. Dies kann man merken, wenn man mal zwei Tanks auf 98er oder gar 102er fährt. Der Verbrauch sinkt zwar lediglich um 3-4%, jedoch merkst du in der Laufruhe und dem leicht verbesserten Ansprechverhalten, dass der Motor es dankt. (Wobei 95 wirklich keine Auswirkungen auf die Lebenszeit hat, ich meine lediglich dass er runder läuft)

Das habe ich bei heißen Sommerfahrten mit meinem damaligen P9 gemerkt, daß der gelegentlich zu leichtem Klingeln neigte, wenn ich normales Super fuhr, weil die Elektronik den Motor recht knapp an der Klopfgrenze betrieb (auch bestätigt durch meinen damaligen Autohändler). Muß anmerken, daß ich damals einen Automatik mit Klimaanlage hatte, das alles hing schon recht deutlich am Motor dran und forderte Leistung von unten heraus.

Super+ beseitigt all diese unangenehmen Begleiterscheinungen und gibt ihm etwas Bums.
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Mi 30. Jan 2019, 10:15

Dennis Lischer hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 09:55
Seit wann gab es beim Starlet P9 ein Facelift ? Das mußt Du mir als allererstes mal erklären. Das letzte Facelift das ein Starlet abolviert hat, war der P6 und das gleich zweifach in den frühen 80ern, danach wurden die alle durch und durch gleich gebaut, mit Ausnahme der Austattungs,- und Ländervarianten und vorzeitig eingestellten Varianten wie z.B. beim P8 flog der STD mit Ende 04/1994 aus der Produktion raus und es gab nur noch XLI bis 12/1995 und der Vergaser E-Motor flog recht früh raus und wurde durch den Einspritzer ersetzt.
Das Facelift beim P9 (1997/1998) hat folgende Änderungen gebracht (soweit mir bekannt):
3-Speichen-Lenkrad
Benzinpumpenflansch rund (Tank entspr. geändert)
Zündschloß
Sicherungskasten im Motorraum
Drosselklappengehäuse (evtl. auch schon früher)
Thermostatgehäuse (Sensoren)
Tacho
Lüftungssystem mit Pollenfilter
Blende der Heizungs-/Lüftungsbetätigung
Tasche an Beifahrersitzlehne
Gurtstraffer vorn
andere Schadstoffklasse, dadurch 94€ (statt 103€ beim VFL)
Kopfstützen hinten gab´s schon ab 1997

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Mi 30. Jan 2019, 10:20

Achsooooooooooo....... FL heißt bei mir immer Karosserie außen. Face wie Gesicht eben. Diese Kleinkramänderungen sind durch KAIZEN bedingt einer ständigen Veränderungen unterworfen und Tasche an Beifahrersitzlehne oder Dreispeichen Tacho z.B. sind kleine Verkaufspolitische Dinge, aber kein klassisches FL wie es z.B. der Lexus LS400 als F1 und F2 je einmal erlebt hat.
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Mi 30. Jan 2019, 10:28

Ja, genau genommen hast Du recht.
Die Bezeichnung hat sich halt so "eingebürgert".
Wie könnte man sonst sagen? Überarbeitung..., spätere Ausführung.... :crazy:

Dennis Lischer
Starlet-Neuling
Beiträge: 35
Registriert: So 14. Mär 2004, 16:35
Fahrzeugtyp: Starlet P6
Wohnort: Schwegenheim
Kontaktdaten:

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Dennis Lischer » Mi 30. Jan 2019, 10:39

Bei Benz hat man diesen kleinkarierten Rotz oft im Wort MOPF Modellpflege zusammengefaßt. Aber im Grunde ist es gar nicht erwähnenswert...... Ähnlich wie der 4EFE als oft als 1,3er und als 1,4l Motor geführt wird. Rundet man auf, oder ab ??? Es gibt nur einen Motor, den aber dafür in zwei PS-Zahlen aber NUR im Corolla E10, wo er Anfangs 88PS hatte und Drehmomentarm dafür war.....
gruß
dennis
----------------------------------------
http://www.toyota-forum.de http://www.langzeittest.de
http://www.wer-weiss-was.de

Sterni
Moderator
Beiträge: 949
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 22:55
Fahrzeugtyp: Starlet P9
Wohnort: LK Görlitz

Re: ist der Starlet P9 E10 Benzin tauglich?

Beitrag von Sterni » Mi 30. Jan 2019, 11:10

Das mag Alles nicht soooo wichtig sein.
Aber: der 4E-FE ist ein Super-Motor und der P9 ein Super-Auto, besonders was die Haltbarkeit der Komponenten betrifft.
Das Einzige, was sich nach meiner Erfahrung ab 1997 geändert hat, ist die Neigung zur Inkontinenz.
Die 3 P9 von 1996 (unter meiner "Obhut") sind auch nach 165, 215, und 230 TKM noch furztrocken.
Sowohl am Motor als auch am Lenkgetriebe.

Antworten